Leserbriefe

Adornos Anmaßungen

Christa Weber und Christof Herzog, Berlin
Ausgabe vom 9. August 2019

Vielen Dank für den wichtigen Artikel von Arnold Schölzel über die „Halbe Dialektik“ von Theodor Wiesengrund Adorno. Schölzel hat uns wirklich aus dem Herzen gesprochen. Gerade weil in jüngster Zeit viele Linke den „modernen Marxismus“ mal wieder in der Frankfurter Schule entdecken wollen, und …

Aktuellstes Kampffeld

Anton Schweiger, per E-Mail
Ausgabe vom 9. August 2019

Der anthropogene Klimawandel stellt die ökologische bzw. physische Grenze des menschlichen Überlebens dar. Diese Erkenntnis muss grundlegend für kommunistische Politik sein. Der Kapitalismus mit seinem immanenten quantitativen Wachstumszwang (G - > G‘) ist für diese Entwicklung verantwortlich. …

FFF – Wem nutzt es?

Johannes Magel, per E-Mail
Ausgabe vom 9. August 2019

Die Überschrift unterstellt, die Genossen Grüß und Schmidt hätten ihre Skepsis gegenüber „Fridays for Future“ damit begründet, diese Bewegung sei bürgerlich unterwandert. Der UZ-Bericht, auf den Bezug genommen wird, enthält davon jedoch kein Wort. Zur Bewegung „Fridays for Future“ können wir …

Falsches Datum

Reinhard Kops, Kiel
Ausgabe vom 9. August 2019

Vielen Dank für den Abdruck des Briefs von Albert Einstein an den Präsidenten der USA, datiert vom 2.8.1939, also 4 Wochen vor Beginn des Kriegs in Europa. An die Opfer der Atombomben in Hiroshima und Nagasaki wird auch in diesem Jahr in Schleswig-Holstein mit Lotosblüten-Aktionen gedacht (so am …

Befreiend, nicht bedrückend

Hanfried Brenner, per E-Mail
Ausgabe vom 9. August 2019

Gegen zwei Aussagen in diesem Beitrag zu Picassos berühmtem Wandbild „Guernica“ möchte ich Widerspruch einlegen. Zunächst heißt es zu dem Werk: „Es wurde ein erdrückendes Szenario in Schwarz, Grau und Weiß, das das Bombardement auf Guernica durch die Flieger der Legion Condor zum Thema hat.“ Dem …

Platt

Klaus A. Weidner, Eltville
Ausgabe vom 9. August 2019

Die Sportkolumne ist ein journalistisches Desaster. Eine Aneinanderreihung von Vorurteilen, Verdächtigungen und Plattheiten. Dazu eine zur Schau getragene Abneigung gegen den Radsport. Leider durchweg auf dem Niveau der Bild-Zeitung, ist man doch von der UZ Besseres gewohnt.