Siemens auf Guantánamo

|    Ausgabe vom 9. August 2019

Mit einem lukrativen Auftrag auf dem US-Marinestützpunkt Guantánamo Bay auf Kuba macht Siemens von sich reden: Das US-Kriegsministerium hat den Konzern mit einen Energieprojekt beauftragt, das einen Erlös von 829 Millionen US-Dollar einbringen soll. Heizsysteme, Klimaanlage, Beleuchtungen und Photovoltaikanlagen der US-amerikanischen Marinebasis sollen gebaut beziehungsweise erneuert werden.


  Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe@unsere-zeit.de):

Leserbrief zu Artikel »Siemens auf Guantánamo«, UZ vom 9. August 2019





Wir bitten darum, uns kurze Leserzuschriften zuzusenden. Sie sollten unter der Länge von 1800 Zeichen bleiben. Die Redaktion behält sich außerdem vor, Leserbriefe zu kürzen und kann nicht versprechen, dass jeder Leserbrief beantwortet oder veröffentlicht wird. Anonyme Leserzuschriften werden in der Regel nicht veröffentlicht.