Faktor LKW-Abgase

Von Gerhard Naumann, per E-Mail
|    Ausgabe vom 16. August 2019

(…) Der entscheidende Faktor für die heutige Umweltverschmutzung wird an achter oder neunter Stelle erwähnt, als (richtige) Forderung: „Mehr Güter auf die Schiene.“ Am Anfang wird das nur für den Personenverkehr verlangt, was ebenfalls zweitrangig wäre.
Die größte Luftverschmutzung und damit wahrscheinlich den größten negativen Einfluss auf den Klimawandel vollbringen die LKW-Abgase! Ein Münsteraner Wirtschaftsinstitut hat kürzlich berichtet, dass in Deutschland täglich eine Million LKW unterwegs sind. Täglich! Davon wird in sämtlichen Medien, wenn es um Klimawandel geht, nichts gesagt. Warum wohl? Man kann doch nicht den Profit der LKW-Hersteller und des LKW-Transports schmälern wollen. Außerdem gehören die Medien ja denselben Profiteuren wie die LKW.
Die UZ ist da auch nur halbherzig. Enttäuschend!
Stellt euch mal vor: Unter Willi Stoph hatte die DDR-Regierung festgelegt, dass nur 20 Prozent der Güter, meist verderbliche Produkte, mit LKW transportiert werden dürfen. Und das auch durchgesetzt. Obwohl wir deutlich schwierigere Voraussetzungen dafür hatten als die ehemalige BRD. (…)


  Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe@unsere-zeit.de):

Leserbrief zu Artikel »Faktor LKW-Abgase«, UZ vom 16. August 2019





Wir bitten darum, uns kurze Leserzuschriften zuzusenden. Sie sollten unter der Länge von 1800 Zeichen bleiben. Die Redaktion behält sich außerdem vor, Leserbriefe zu kürzen und kann nicht versprechen, dass jeder Leserbrief beantwortet oder veröffentlicht wird. Anonyme Leserzuschriften werden in der Regel nicht veröffentlicht.