Hinhören

Von Peter Gutzeit (Gruppe Gutzeit), per E-Mail
|    Ausgabe vom 20. September 2019

Liebe UZ-Redaktion, bei genauerem Hinsehen (und Hören) hättet ihr feststellen können, dass der Kampfsong der Riva-Belegschaft, „Keiner schiebt uns weg“ schon vor 50 Jahren im Ruhrgebiet von der Liedermacherin Fasia Jansen gesungen wurde und bei der beschriebenen Riva-Soli-Veranstaltung von uns dort gespielt wurde. Auch heute hat der Song („We shall not be moved“) nichts von seiner Wirkung und Kraft als echtes ArbeiterInnen-Lied verloren. Wir spielen ihn seit Jahren bei entsprechenden Versammlungen und Tarifkämpfen und hoffen, dass dieses Lied auch in Zukunft von jungen KünstlerInnen gespielt wird. Auch in Erinnerung an die großartige Fasia.


  Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe@unsere-zeit.de):

Leserbrief zu Artikel »Hinhören«, UZ vom 20. September 2019





Wir bitten darum, uns kurze Leserzuschriften zuzusenden. Sie sollten unter der Länge von 1800 Zeichen bleiben. Die Redaktion behält sich außerdem vor, Leserbriefe zu kürzen und kann nicht versprechen, dass jeder Leserbrief beantwortet oder veröffentlicht wird. Anonyme Leserzuschriften werden in der Regel nicht veröffentlicht.