Warum haben Tausende Hunger?

Argentinien hat einen Nahrungsmittelnotstand
Von Claudio Ottone
|    Ausgabe vom 4. Oktober 2019
Soja für Vieh statt Lebensmittel für Menschen – Landwirtschaft in Argentinien (Foto: [url=https://www.flickr.com/photos/amicor/3748184220/in/photostream/]Javier[/url])

Soja für Vieh statt Lebensmittel für Menschen – Landwirtschaft in Argentinien (Foto: Javier / Lizenz: CC BY-SA 2.0)

Nach Zahlen der Welternährungsorganisation (FAO) produziert Argentinien zehnmal soviel Nahrungsmittel, wie seine Bevölkerung nötig hätte, aber es wächst die Zahl derer, die Hunger leiden, weshalb der Nahrungsmittelnotstand verlängert wurde. Mit der technologischen Innovation durch Multis wie …


Weiterlesen?
Auch kommunistischer Journalismus kostet Geld.

UZ bietet jede Woche kommunistische Standpunkte und marxistische Analysen.
Sie berichtet über große Politik und kleine Kämpfe, über Debatten der Gewerkschaften und Erfahrungen der DKP.
UZ im Online-Abo ab 4 Euro im Monat.
Sie haben interesse an einem Abo? - Hier finden Sie unsere Abo-Modelle!

Falls Sie bereits Abonnent sind, melden Sie sich mit Ihren Zugangsdaten hier an: