Wahltriumpf für ÖVP

|    Ausgabe vom 4. Oktober 2019

Die konservative ÖVP von Ex-Präsident Sebastian Kurz ist klare Siegerin der Parlamentswahl in Österreich. Laut in der Nacht zu Montag veröffentlichten Hochrechnungen kam die ÖVP auf 37,1 Prozent der Stimmen – 5,6 Prozentpunkte mehr als noch 2017. Die extrem rechte FPÖ, die im Mittelpunkt der „Ibiza-Affäre“ stand, wurde hingegen abgestraft. Sie verlor zehn Prozentpunkte und landete mit 16,1 Prozent auf Platz drei – hinter der sozialdemokratischen SPÖ mit 21,7 Prozent. Die Grünen, die bei der Wahl 2017 noch an der Vier-Prozent-Hürde scheiterten, verzeichneten einen deutlichen Stimmenzuwachs und ziehen den Hochrechnungen zufolge mit 14 Prozent ins neue Parlament ein. Die neoliberalen Neos schafften mit 7,8 Prozent ebenfalls den Einzug in den Nationalrat.


  Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe@unsere-zeit.de):

Leserbrief zu Artikel »Wahltriumpf für ÖVP«, UZ vom 4. Oktober 2019





Wir bitten darum, uns kurze Leserzuschriften zuzusenden. Sie sollten unter der Länge von 1800 Zeichen bleiben. Die Redaktion behält sich außerdem vor, Leserbriefe zu kürzen und kann nicht versprechen, dass jeder Leserbrief beantwortet oder veröffentlicht wird. Anonyme Leserzuschriften werden in der Regel nicht veröffentlicht.