Save the Date: UZ-Pressefest findet vom 28. – 30. August in Dortmund statt

Einladung zum Friedensfest

Frieden mit Russland“ war eine der zentralen Losungen des UZ-Pressefestes 2018. Es war – wie so viele UZ-Pressefeste davor – ein Friedensfest. Während in Berlin über einen Giftgasangriff der syrischen Regierung phantasiert wurde, fand auf dem UZ-Pressefest in Dortmund das Antikriegsmeeting statt, das Erich Schaffner mit einem Brecht-Zitat eröffnete: „Das große Karthago führte drei Kriege. Es war noch mächtig nach dem ersten, noch bewohnbar nach dem zweiten. Es war nicht mehr auffindbar nach dem dritten.“

Vor dem Fest hatten Genossinnen und Genossen, Freundinnen und Freunde der DKP monatelang Unterschriften für die Kampagne „Abrüsten statt Aufrüsten“ gesammelt mit dem Ziel, 30.000 Unterstützerinnen und Unterstützer für den Aufruf zu gewinnen. Erst nach dem Abbau des UZ-Pressefestes konnte gründlich gezählt werden: 32.254 Unterschriften waren zusammengekommen.

Mit Ska gegen Krieg – The Busters auf dem Pressefest 2018 (Foto: Tom Brenner)
Diskussionsrunde mit Vertretern Kommunistischer Parteien aus dem Nahen Osten (Foto: Tom Brenner)
Patrik Köbele übergibt die von der DKP gesammelten Unterschriften unter den Appell „Abrüsten statt Aufrüsten“. (Foto: Martina Lennartz)
UZ-Pressefest 2018 (Foto: Rainer Engels)
previous arrow
next arrow
 
Mit Ska gegen Krieg –  The Busters auf dem Pressefest 2018 (Foto: Tom Brenner)
Diskussionsrunde mit Vertretern Kommunistischer Parteien aus dem Nahen Osten (Foto: Tom Brenner)
Patrik Köbele übergibt die von der DKP gesammelten Unterschriften unter den Appell „Abrüsten statt Aufrüsten“. (Foto: Martina Lennartz)
UZ-Pressefest 2018 (Foto: Rainer Engels)
previous arrow
next arrow

Es war aber nicht nur das Antikriegsmeeting auf der großen Bühne, das dem Pressefest den Charakter eines Friedensfestes gegeben hat. Die vielen Beiträge der Künstlerinnen und Künstler auf den großen oder kleinen Bühnen, die Gespräche mit nationalen und internationalen Gästen, die Diskussionen auf und abseits der Podien machten deutlich: Das Ziel einer Welt ohne Kriege ist ein gemeinsames.

Wenn am 28. August 2020 im Revierpark Wischlingen in Dortmund das 21. UZ-Pressefest eröffnet wird, dann gibt es ein Wiedersehen vieler, die das Jahr über gemeinsam gegen Aufrüstung, Militarisierung und Krieg aktiv sind. Ob bei den Protesten gegen die Münchner „Sicherheitskonferenz“ und gegen das Kriegsmanöver der NATO „Defender 2020“, auf dem Ostermarsch, am 8. Mai – dem Tag der Befreiung – oder bei den Aktionen gegen die US-Atomwaffen am Fliegerhorst Büchel: Die Friedensbewegung hat sich vorgenommen, Sand im Getriebe der Kriegsmaschinerie zu sein. Das UZ-Pressefest war und ist ein Treffpunkt für Friedensaktivistinnen und -aktivisten, eine Gelegenheit zum Austausch, zum Krafttanken und um Neues zu planen. Die Losung „Frieden mit Russland“ bleibt aktuell – vielleicht ergänzt und aktualisiert durch „Frieden mit der Volksrepublik China“.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Einladung zum Friedensfest", UZ vom 14. Februar 2020



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Herz aus.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]