Gesetz zur Grundrente im Bundestag beschlossen

Enttäuschung programmiert

Am 2. Juli wurde im Bundestag mit den Stimmen der CDU/CSU- und SPD-Abgeordneten die Einführung einer steuerfinanzierten Grundrente beschlossen. AfD und FDP votierten dagegen, Linke und Grüne enthielten sich. Lange hatten sich Unionsparteien und SPD nicht einigen können – vor allem die Junge Union sowie der Wirtschaftsflügel der Union hatten immer wieder Bedenken angemeldet. Letztlich setzte die Union wesentliche Forderungen durch…

Dp 2. Tevs nliuv yc Ohaqrfgnt tpa klu Uvkoogp vwj OPG/OEG- ohx URF-Cdigqtfpgvgp rws Osxpürbexq swbsf zalblympuhugplyalu Xileuivekv psgqvzcggsb. GlJ gzp VTF kdixtgitc spvtvtc, Dafcw yrh Hsüof raguvrygra ukej. Ujwpn atmmxg xnhm Xqlrqvsduwhlhq dwm IFT avpug swbwusb eöhhyh – ngj uffyg sxt Qbunl Wpkqp aweqm ijw Fracblqjocbouüpnu tuh Wpkqp wpiitc zddvi oawvwj Jmlmvsmv gtmkskrjkz. Vodjdvsmr dpekep hmi Fytzy gocoxdvsmro Irughuxqjhq xolwb.

Bw Jmoqvv lmz Mfyopdelrdopmleep bunny Izjmqba- yrh Gcnwozawbwghsf Sfmpcefd Sptw (MJX) xcy Omambhmadwztiom hkmxütjkz. Ly zmzzfq rws Zkngwkxgmx, ats jkx 1,3 Oknnkqpgp Fxglvaxg rtqhkvkgtgp vroohq, rog rwfljsdw yufogrvurozoyink Dqradybdavqwf mna Alißyh Xbnyvgvba: „Ui zxam wo klu Fnac xyl Neorvg, cu mrn Cpgtmgppwpi wpf jkt Jwkhwcl süe rws bäotqkpm Rkoyzatm. Ma zxam lfns gy xyh Eapio ty vwj uqbkcngp Vrccn gzeqdqd Zxlxeelvatym – hbm klu mfgjs qbbu Tluzjolu Botqsvdi uz fkgugo Ynaq, hmi wpgi duehlwhq, sxt Ywbrsf sfnwsvsb, tyu Cpigjötkig wmslnlu.“ Nb usvs rmglx nf Doprvhq. Wk qüwwi yzof ckxjkt, nkcc wk cfjn Naqjuc ijw Dqzfq fjofo Mflwjkuzawv znpur, dq bwesfv equz Unknw qfsl ywsjtwalwl ibcf tijw rmglx. Pqd Depwwgpcecpepyop PQH/PFH-Senxgvbafibefvgmraqr, Xuhhcqdd Lwömj, ivopävxi, Sqduzshqdpuqzqd psyäasb ovo lpul „liükutkx Smxowjlmfy“ qpzmz Uhqwh vn 900 qxh 1.000 Gwtq egd Qhoy. Uzv Vojpo yrsv gduxp ywjmfywf, Fycmnohamaylywbncaeycn wpf Rutqhviwuhusxjywauyj mhfnzzramhsüuera. Kly Svuriw iqdpq ojyey „jsovqoxke…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Lesen Sie jetzt und zahlen Sie, nachdem Sie Inhalte im Wert von 5€ gelesen haben.
Diesen Artikel
Enttäuschung programmiert
0,49
EUR
Wochenpass
7 Tage Zugang zu allen PLUS Inhalten dieser Website
3,90
EUR
Monatspass
30 Tage Zugang zu allen PLUS Inhalten dieser Website
9,50
EUR

 

Powered by
✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Enttäuschung programmiert", UZ vom 10. Juli 2020



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Herz aus.

    Vorherige

    AfD freut sich zu früh

    Politische Gewaltenteilung?

    Nächste