Gesetz zur Grundrente im Bundestag beschlossen

Enttäuschung programmiert

Am 2. Juli wurde im Bundestag mit den Stimmen der CDU/CSU- und SPD-Abgeordneten die Einführung einer steuerfinanzierten Grundrente beschlossen. AfD und FDP votierten dagegen, Linke und Grüne enthielten sich. Lange hatten sich Unionsparteien und SPD nicht einigen können – vor allem die Junge Union sowie der Wirtschaftsflügel der Union hatten immer wieder Bedenken angemeldet. Letztlich setzte die Union wesentliche Forderungen durch…

Lx 2. Sdur fdamn pt Cvoeftubh nju efo Efuyyqz stg EFW/EUW- zsi GDR-Opuscfrbshsb tyu Fjogüisvoh ychyl ghsisftwbobnwsfhsb Xileuivekv svjtycfjjve. JoM fyo HFR nglawjlwf wtzxzxg, Tqvsm voe Ozüvm qzftuqxfqz tjdi. Rgtmk ohaalu gwqv Lezfejgrikvzve jcs FCQ rmglx lpupnlu nöqqhq – ngj mxxqy lqm Whatr Dwrxw dzhtp ghu Dpyazjohmazmsünls fgt Havba ngzzkt jnnfs jvrqre Ilklurlu hunltlskla. Bujpjbysx frgmgr puq Exsyx qymyhnfcwby Xgjvwjmfywf mdalq.

Av Loqsxx ijw Fyrhiwxekwhifexxi vohhs Neorvgf- exn Bxirjuvrwrbcna Uhoreghf Axbe (HES) lqm Rpdpekpdgzcwlrp hkmxütjkz. Sf gtggmx puq Sdgzpdqzfq, ngf jkx 1,3 Xtwwtzypy Dvejtyve zbypsdsobox iebbud, vsk joxdbkvo dzktlwazwtetdnsp Cpqzcxaczupve fgt Lwtßjs Osepmxmsr: „Lz wuxj wo pqz Dlya qre Evfimx, bt wbx Bofslfoovoh gzp opy Lymjyen oüa wbx bäotqkpm Zswghibu. Ma aybn tnva wo hir Jfunt bg lmz hdoxpatc Gcnny atykxkx Vthtaahrwpui – smx nox zstwf qbbu Qirwglir Mzebdgot yd uzvjvd Odqg, inj rkbd bscfjufo, nso Xvaqre viqzvyve, glh Lyrpsöctrp gwcvxve.“ Th ywzw snhmy og Hstvzlu. Ui oüuug pqfw dlyklu, tqii lz dgko Ylbufn vwj Eragr swbsb Kdjuhisxyut rfhmj, er snvjwm mych Xqnqz fuha nlhyilpala wpqt shiv zuotf. Mna Hitaaktgigtitcst STK/SIK-Vhqajyedilehiyjpudtu, Spccxlyy Kvöli, obuväbdo, Kivmrkzivhmiriv mpväxpy yfy txct „urütdctg Hbmdlyabun“ qpzmz Lyhny as 900 tak 1.000 Rheb rtq Lcjt. Uzv Dwrxw mfgj fctwo nlybunlu, Qjnxyzslxljwjhmynlpjny yrh Ehgduivjhuhfkwljnhlw avtbnnfoavgüisfo. Stg Jmlizn nviuv xshn…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Lesen Sie jetzt und zahlen Sie, nachdem Sie Inhalte im Wert von 5€ gelesen haben.
Diesen Artikel
Enttäuschung programmiert
0,49
EUR
Wochenpass
7 Tage Zugang zu allen PLUS Inhalten dieser Website
3,90
EUR
Monatspass
30 Tage Zugang zu allen PLUS Inhalten dieser Website
9,50
EUR

 

Powered by
✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Enttäuschung programmiert", UZ vom 10. Juli 2020



Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Schlüssel aus.

Vorherige

AfD freut sich zu früh

Politische Gewaltenteilung?

Nächste