Ausstellung, Konzerte, Diskussion und Frühschoppen in der Maigalerie

Fragen, die uns umtreiben

Die Tageszeitung „junge Welt“ und das Musikmagazin „Melodie & Rhythmus“ unterstützen das UZ-Pressefest, das am 27./28. August am Rosa-Luxemburg-Platz in Berlin stattfindet, mit eigenem Programm. Es wird in der Maigalerie, ehemals Ladengalerie der „jungen Welt“, in der Torstraße 6 stattfinden.

Seit dem 155. Geburtstag von Käthe Kollwitz am 7. Juli ist dort die Ausstellung „Inspiration Käthe Kollwitz“ zu sehen. Auf Einladung der Bildhauerin und Kokuratorin Anna Franziska Schwarzbach sind Werke von 22 Künstlerinnen und Künstlern mit aktuellen Bezügen zum Schaffen der großen Realistin Kollwitz ausgestellt. Neben grafischen Arbeiten sind figurative Plastiken sowie Medaillen zu sehen und auch einige Hauptwerke aus dem grafischen Schaffen von Käthe Kollwitz. Die Ausstellung wird auch auf dem UZ-Pressefest zu sehen sein – begleitet von einem Künstlergespräch. Weitere Diskussionsrunden in der Maigalerie drehen sich um die Rolle von Kultur- und Medienschaffenden in diesem Land und damit um die Rolle der vierten und fünften Gewalt und um die Angriffe auf die Tageszeitung „junge Welt“.

Die Sängerin und Schauspielerin Gina Pietsch wird mit ihrer Tochter Frauke Pietsch am Klavier am Samstag, 27. August, in der Maigalerie ein Programm aufführen, das sie zum 200. Geburtstag von Karl Marx zusammengestellt hat – „Seiner Nützlichkeit wegen!“ Durch die Corona-Pandemie kam es bislang nur einmal zur Aufführung. Das haben weder Gina und Frauke Pietsch noch Karl Marx verdient. Wir freuen uns auf den nachträglichen Glückwunsch an unseren Vordenker.
Am Sonntag um 10 Uhr laden die Peter-Hacks-Gesellschaft und die DKP zum Frühschoppen in die Maigalerie. Unter dem Titel „Wo geht es hier aus der Hölle raus?“ wird über die musikalische Lesung „Orpheus in der Unterwelt“, die am Vorabend um 19 Uhr im Kino Babylon aufgeführt wird, diskutiert. Im Podium sitzen Patrik Köbele (DKP), Jens Mehrle (Regisseur, PHG), Dr. Detlef Kannapin (Publizist, PHG) sowie Mitwirkende der Vorführung. Es moderiert Olaf Brühl. Der weiß, es geht um Fragen, die uns Kommunisten umtreiben:
kurzelinks.de/hacks

  • Aktuelle Beiträge
Über die Autorin

Wera Richter, geboren 1969, ist stellvertretende Parteivorsitzende der DKP und Chefredakteurin der UZ. Die journalistische Laufbahn begann in jungen Jahren mit einem Praktikum bei der UZ mit Rolf Priemer als Chefredakteur. Damals wurde die UZ wieder Wochenzeitung. Später arbeitete die gelernte Gärtnerin im Ressort Innenpolitik der Tageszeitung junge Welt. Auf dem 20. Parteitag der DKP 2013 wurde Wera Richter zur stellvertretenden Parteivorsitzenden gewählt und übernahm die Verantwortung für die Organisationspolitik. Ein Job, den sie in der SDAJ kennen und lieben gelernt hatte. 2020 löste sie Lars Mörking als UZ-Chefredakteur ab.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Fragen, die uns umtreiben", UZ vom 22. Juli 2022



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Haus aus.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]