Kommunistenverfolgung in der Ukraine

Auf der DKP-Veranstaltung zum KPD-Verbot am letzten Samstag in Karlsruhe wies Wladimir Alexij, Mitglied des ZK der KP der Ukraine,auf die Verfolgung der KPU durch die ukrainische Regierung hin: „Nach dem Staatsstreich im Februar 2014 sind die aggressivsten rechtsradikalen Kräfte, die in all den Jahren der Unabhängigkeit der Ukraine herangewachsen sind, an die Macht gekommen, die nun versuchen, die KPU aus der politischen Arena zu entfernen, die kommunistische Ideologie vollständig zu verbieten.“

Zu den ersten Maßnahmen der Regierung zählten die „ungesetzliche Auflösung der Fraktion der KPU in der Obersten Rada, das Redeverbot für Kommunisten von der Tribüne des Parlaments, Erpressung, Drohungen und gewalttätige Überfälle auf die Führer der Partei“, so Alexij.

Die vollständige Rede ist unter news.dkp.de abrufbar.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Kommunistenverfolgung in der Ukraine", UZ vom 16. September 2016



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Haus aus.

    Vorherige

    Bosch bleibt!

    Die Alternative: Einheit und Solidarität

    Nächste