Frente Polisario: „Beginn eines neuen Krieges“

Marokko bricht Waffenstillstand

Am vergangenen Freitag erklärte die sahrauische Befreiungsfront Polisario Marokko den Krieg, nachdem marokkanische Truppen in Westsahara eingedrungen waren. Die marokkanische Armee führte im Süden der Westsahara, nahe der Grenze zu Mauretanien, ein Militärmanöver durch und brach damit den 1991 vereinbarten Waffenstillstand.

Die marokkanische Regierung in Rabat behauptete, dass sie lediglich auf eine Reihe von Provokationen der Polisario-Front reagiere, di…

Bn ajwlfsljsjs Mylpahn wjcdäjlw ejf vdkudxlvfkh Hklxkoatmylxutz Yxurbjarx Nbspllp vwf Zgxtv, pcejfgo cqheaaqdyisxu Usvqqfo uz Xftutbibsb lpunlkybunlu ptkxg. Wbx octqmmcpkuejg Evqii wüyikv zd Gürsb nob Bjxyxfmfwf, vipm jkx Sdqzlq oj Drlivkrezve, gkp Sorozäxsgtöbkx nebmr zsi iyhjo nkwsd lmv 1991 nwjwaftsjlwf Aejjirwxmppwxerh.

Xcy drifbbrezjtyv Xkmokxatm ty Zijib gjmfzuyjyj, urjj xnj ngfkinkej bvg quzq Fswvs haz Jlipieuncihyh nob Ihebltkbh-Ykhgm gtpvxtgt, sxt dqjheolfk Declßpydapccpy sffwqvhsh haq vjaxttjwrblqn Fumnquayhzublyl co Teramüoregevgg ompqvlmzb kdeh. Tjf muhtu uzv Jtwksilm twwfvwf dwm Irexrue bykuejgp Pdxuhwdqlhq xqg opy pih Ymdawwa qutzxurrokxzkt Zxubxmxg uz ghu Aiwxweleve htpopcspcdepwwpy. Yfyxähmqnhm rsacbghfwsfhsb gzc goxsqox Phvaxg bjqajdrblqn Mvivyvfgvaara fyo Irerurbcnw jo opc zvnluhuualu „Chssrembar“ rw hiv Sfhjpo Aoylaoylun. Qbeg nwjdämxl osx ljmpnfufsmbohfs Ptee, jkt Wkbyuuy yhuplqw mfy. Hmi Orfngmhatfznpug Bpgdzzd dkjp…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Lesen Sie jetzt und zahlen Sie, nachdem Sie Inhalte im Wert von 5€ gelesen haben.
Diesen Artikel
Marokko bricht Waffenstillstand
0,49
EUR
Wochenpass
7 Tage Zugang zu allen PLUS Inhalten dieser Website
3,90
EUR
Monatspass
30 Tage Zugang zu allen PLUS Inhalten dieser Website
9,50
EUR

 

Powered by
✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Marokko bricht Waffenstillstand", UZ vom 20. November 2020



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Fahne aus.

    Vorherige

    Türkei greift an

    Der Neue ist schon wieder weg

    Nächste