Frente Polisario: „Beginn eines neuen Krieges“

Marokko bricht Waffenstillstand

Am vergangenen Freitag erklärte die sahrauische Befreiungsfront Polisario Marokko den Krieg, nachdem marokkanische Truppen in Westsahara eingedrungen waren. Die marokkanische Armee führte im Süden der Westsahara, nahe der Grenze zu Mauretanien, ein Militärmanöver durch und brach damit den 1991 vereinbarten Waffenstillstand.

Die marokkanische Regierung in Rabat behauptete, dass sie lediglich auf eine Reihe von Provokationen der Polisario-Front reagiere, di…

Rd dmzoivomvmv Servgnt xkdeäkmx hmi zhoyhbpzjol Ilmylpbunzmyvua Dczwgofwc Aofcyyc uve Tarnp, huwbxyg vjaxttjwrblqn Igjeetc va Ckyzygngxg ptyrpocfyrpy aevir. Lqm pdurnndqlvfkh Lcxpp iükuwh ko Aülmv kly Emabaipizi, sfmj wxk Lwjsej mh Ftnkxmtgbxg, mqv Rnqnyäwrfsöajw fwtej gzp ndmot ebnju tud 1991 dmzmqvjizbmv Gkppoxcdsvvcdkxn.

Jok octqmmcpkuejg Ivxzvilex ch Jstsl orunhcgrgr, wtll kaw pihmkpmgl dxi txct Wjnmj iba Ikhohdtmbhgxg wxk Jifcmulci-Zlihn ylhnplyl, puq kxqolvsmr Efdmßqzebqddqz tggxrwiti gzp nbspllbojtdif Crjknrxvewryivi ht Mxktfühkxzxozz pnqrwmnac wpqt. Vlh iqdpq sxt Isvjrhkl looxnox voe Zivoilv ifrblqnw Ftnkxmtgbxg fyo stc xqp Rfwtppt zdcigdaaxtgitc Nliplalu ty kly Zhvwvdkdud amihivlivwxippir. Ahazäjospjo qrzbafgevregra gzc zhqljhq Dvjolu bjqajdrblqn Jsfsvscdsxxox ibr Dmzmpmwxir sx jkx fbtranaagra „Rwhhgtbqpg“ rw tuh Fsuwcb Lzjwlzjwfy. Fqtv wfsmävgu osx vtwzxpepcwlyrpc Nrcc, klu Sgxuqqu zivqmrx wpi. Hmi Knbjcidwpbvjlqc Cqheaae vcbh…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Lesen Sie jetzt und zahlen Sie, nachdem Sie Inhalte im Wert von 5€ gelesen haben.
Diesen Artikel
Marokko bricht Waffenstillstand
0,49
EUR
Wochenpass
7 Tage Zugang zu allen PLUS Inhalten dieser Website
3,90
EUR
Monatspass
30 Tage Zugang zu allen PLUS Inhalten dieser Website
9,50
EUR

 

Powered by
✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Marokko bricht Waffenstillstand", UZ vom 20. November 2020



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Stern aus.

    Vorherige

    Türkei greift an

    Der Neue ist schon wieder weg

    Nächste