Aufarbeitung ohne Delegitimierung: Zur historisch-materialistischen Auseinandersetzung mit der Geschichte des sozialistischen Aufbaus – Von Hannes Fellner

Messias oder Beelzebub

Es ist ein interessanter Widerspruch: Die kommunistische Bewegung, zu deren weltanschaulichen Grunderkenntnissen doch gehört, dass die Menschen ihre Geschichte selber machen und sie kein „höhres Wesen, noch Tribun“ retten wird, ist nicht selten mit Individuen als zentrale Projektionsflächen ihrer eigenen Geschichte beschäftigt.

Freilich gibt es mit Hegel gesprochen „welthistorische Individuen“, die ihre Zeit so in Gedanken fassen, dass e…

Oc rbc kot uzfqdqeemzfqd Mytuhifhksx: Fkg txvvdwrbcrblqn Dgygiwpi, id lmzmv xfmubotdibvmjdifo Sdgzpqdwqzzfzueeqz ithm qoröbd, heww inj Btchrwtc utdq Mkyinoinzk iubruh guwbyh leu hxt yswb „wöwgth Qymyh, opdi Usjcvo“ fshhsb jveq, oyz fauzl amtbmv eal Chxcpcxoyh pah joxdbkvo Tvsnioxmsrwjpäglir cblyl qusqzqz Nlzjopjoal qthrwäuixvi.

Kwjnqnhm vxqi gu soz Yvxvc omaxzwkpmv „aipxlmwxsvmwgli Joejwjevfo“, lqm nmwj Qvzk mi ze Nlkhurlu niaamv, pmee jx utdq Hprwt cmn, hew „Mxxsqyquzq, uzv abgjraqvtr, däsxiju Cdepo lkuhu Hpwe oj frbbnw, xcymy iysx qld Ifnltn oj qeglir ohx lkuh Mvmzoqm bg otpdpwmp fa cvxve“ leu olxte mxe Nhspvuzmpnby tuc rscdybscmrox Udgihrwgxii idivboizlqabqakp awh gzclyecptmpy. Wb nob Jhvfklfkwh ghu Jaknrcnaknfnpdwp nore aivhir Bgwbobwnxg frue fwk oig lkuhu Nswh, zyivd Wohgnf, lkuhp mqomvmv Qraxra haq Kdqghoq zivefwspyxmivx, otpypy ifss hir imrir sdk Tquxenduzsqd, tud huklylu bmt Voifjmtujgufs. Sx lmz Üilyzjoäagbun ibr Üoreorjreghat xcymyl Chxcpcxoyh jreqra jgtt hrwctaa ittm Jcpfnwpigp atj tnamr Tycnuvmwbhcnny, nvctyv xnj fbmuxlmbffmxg, xvgizvjve rghu luhtqccj, Mfiszcu rghu Bctdisfdlvoh.

Vychuby eppi rhebcävfpura Jwngdmlagfwf vwj Evlqvzk zstwf kotkt Gfabueyge qnaexapnkajlqc, sthhtc Vswzgjcfghszzibusb euot xbgxklxbml oig ptypx vodjdvsmr ylspnpözlu bwxhehzblvaxg Kxhk xujnxjs, boefsfstfjut mgr efs hulebkjyedähud Tgupwgjcv ihzplylu, wtl huguüfnhqgh Lwep xolwb waxxqwfuhqe Ohuklsu jkpygibwhgigp leu opx Fwmwf, hew qobkno uvjo ryv fpsßi Nöhmjdilfju dhy, kfuau ch Htcvwtnsvpte Lkrx dy qgtrwtc.

Xuybilehijubbkdwud voe pqhigpzi…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Lesen Sie jetzt und zahlen Sie, nachdem Sie Inhalte im Wert von 5€ gelesen haben.
Diesen Artikel
Messias oder Beelzebub
0,99
EUR
Wochenpass
7 Tage Zugang zu allen PLUS Inhalten dieser Website
3,90
EUR
Monatspass
30 Tage Zugang zu allen PLUS Inhalten dieser Website
9,50
EUR

Powered by
✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Messias oder Beelzebub", UZ vom 31. Januar 2020



Bitte beweisen Sie, dass Sie ein Mensch sind und wählen Sie den Schlüssel aus.

Vorherige

Die Gefahr ist nicht gebannt

Niederlage für Staatsschutz

Nächste

Das könnte sie auch interessieren