Zu „Der Aufstieg der Grünen“, UZ vom 12. März

Öffnung nach rechts

Uwe Moldenhauer, Hemer

Ich möchte die geschätzte Autorin Beate Landefeld in ihrer Kolumne ergänzen: Die ideologische/politische Klammer bei der Gründung der Partei „Die Grünen“ 1980 waren anthropologische/lebensphilosophische Prämissen. Dies gab auch erzkonservativen bis faschistischen Kräfte von Anfang an Raum in der Partei. So waren Herbert Gruhl (CDU), Baldur Springmann und August Haußleiter (Aktionseinheit Unabhängiger Deutscher, AUD) an der Spitze der Partei. Die Basis der Partei stammte in der Tat aus den damals „neuen sozialen Bewegungen“, die sich in erster Linie gegen Atomkraft und Vernichtung von Wohnraum (Hausbesetzungen) richteten. Die Öffnung der Grünen nach rechts ist meines Erachtens nicht verwunderlich, auch die Wendung zur Kriegspartei nicht. Die weitere Entwicklung bleibt abzuwarten.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Öffnung nach rechts", UZ vom 19. März 2021



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Haus aus.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]
    Vorherige

    Bleibendes Kunstwerk

    Mit Blumentöpfen und Mülltonnen gegen Nazis

    Nächste