PKK will keinen eigenen Staat

Der führende PKK-Kommandeur Cemil Bayik hat der Behauptung widersprochen, einen Kurdenstaat auf dem Gebiet der Türkei errichten zu wollen. „Wir wollen die Türkei nicht spalten, wir wollen innerhalb der türkischen Grenzen frei auf unserem Land leben“, sagte Bayik, der sich im Nordirak aufhält, in einem BBC-Interview. Gleichzeitig kündigte er an, den Kampf gegen die türkische Armee auszuweiten, und zwar „nicht nur in den Kurdengebieten, sondern in der ganzen Türkei“. Dies sei eine Reaktion auf Angriffe Ankaras. Anschläge auf Zivilisten lehnte Bayik ab.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"PKK will keinen eigenen Staat", UZ vom 29. April 2016



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Schlüssel aus.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]