Protest gegen Werkschließung

Bereits im Juni wurde den Beschäftigten von Bosch Automotive Steering (Lenksysteme) in Bietigheim (Kreis Ludwigsburg) von der Geschäftsleitung die Hiobsbotschaft verkündet, dass sie die Produktion am Standort bis Ende 2021 schließen will. Die Produktion soll verlagert werden, voraussichtlich nach Ungarn. Davon betroffen sind 290 Beschäftigte. Doch die Kollegen wollen nach wie vor das Aus nicht hinnehmen.

Mitte September protestierten rund 400 Kolleginnen und Kollegen mit einer Menschenkette gegen die Schließung. Unterstützt wurden sie von zahlreichen Kollegen von Mahle, Stihl und Dürr. „Wir sind dankbar, dass sich so viele Unterstützer mit uns solidarisch gezeigt haben“, sagt Vincenzo Basile, Betriebsratsvorsitzender der Bosch Automotive Steering Bietigheim. Solidarität und gemeinsame Kämpfe sind notwendig und sinnvoll, stehen doch viele Betriebe vor ähnlichen Problemen.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Protest gegen Werkschließung", UZ vom 25. September 2020



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol LKW aus.

    Vorherige

    Tarifvertrag in der Altenpflege

    Deutsche Bank schließt 100 Filialen

    Nächste