Protest und Gegenprotest in Bukarest

Mit einem Lichtermeer in den Farben der Flagge Rumäniens haben Zehntausende letzte Woche Samstag in der rumänischen Hauptstadt Bukarest gegen die Regierung protestiert. Die Demonstranten hielten Papierbögen in den Nationalfarben Blau, Gelb und Rot hoch und leuchteten sie mit ihren Handys an. Es war bereits der 13. Tag des Dauerprotestes gegen die Regierung, der die Demonstranten vorwerfen, korrupte Politiker begünstigen zu wollen.

In mindestens acht Städten waren Regierungsgegner letzten Sonntag auf den Straßen. Allein in Bukarest waren es nach Schätzung der Medien etwa 50 000. Einen weiteren Schwerpunkt der Proteste bildete die Stadt Cluj in Siebenbürgen – der Heimat des konservativen Präsidenten Klaus Iohannis – mit rund 10 000 Teilnehmern.

Vor dem Bukarester Präsidentenpalast zogen den achten Tag in Folge rund 1000 Gegendemonstranten auf. Sie werfen dem Staatspräsidenten vor, das Land zu spalten. Er unterstützt die Protestbewegung gegen die Regierung.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Protest und Gegenprotest in Bukarest", UZ vom 17. Februar 2017



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Baum aus.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]