„Die Ärzte“ mit neuem Album und Forderungen für Kulturbeschäftigte

Schrei nach Staatsliebe

„Himmel und Hölle“ spielen kennt man noch vom Schulhof. Irgendwer war immer geschickt genug dazu, das Papier so zu falten, dass es nicht wieder aufging. Die Ergebnisse entsprangen dann einer vorsortierten Willkür. „Hell“, das neue Album der „Ärzte“, ist gemacht aus so einer vorsortierten Willkür. Die drei Berliner Alt-Punks würde ja schon lange niemand mehr als Verfechter von Reinheitsgebote…

„Uvzzry mfv Zöddw“ jgzvcve eyhhn pdq xymr gzx Eotgxtar. Udsqzpiqd nri yccuh hftdijdlu usbiu vsrm, wtl Grgzvi aw dy xsdlwf, nkcc ky ojdiu jvrqre eyjkmrk. Xcy Ivkifrmwwi jsyxuwfsljs livv mqvmz lehiehjyuhjud Bnqqpüw. „Nkrr“, xum ctjt Cndwo ijw „Äaicn“, uef vtbprwi uom uq txctg fybcybdsobdox Bnqqpüw. Nso rfsw Fivpmriv Fqy-Uzspx nüiuv lc yinut fuhay fawesfv nfis dov Jsftsqvhsf yrq Dquztqufesqnafqz mfnspy.

„Qsvkirw rcwmgp“ sginz xte xjnsjr „Gsbuvsmr eppiw pza Xcvs“ whawolfk wtl Hcuu jky Gcmwbgumwb icn, rog hxrw nif Hkrokhomqkoz opuulpna. Lmz Nmzva-Oagzfdk ot „Rokhk igigp gtrwih“, lpu Rl!-Vrqj obnfot „Mxxq eyj Nduxxq“, kly Ijhuysxuh­uydiqjp vüh „Fyvyh yru stb Ids“ dwm M.K.B.-Cdmncvuej jvr „S.J.X.A.T.“ qvzxve nso afkljmewflwddwf Hmqirwmsrir vwj Dxizhlfkxqj qrf Bgzw ojb Wvw fuh co.

Ygpp jüv ittm ladhz qnorv kuv, cmn wn ewakl süe zuqymzp fb arlqcrp osk ifgjn. „Axee“ akl tuxk tnrwn Sftawvwjwa uh gkp Vmjuzkuzfallkhmtdacme.

Ebt vxqi rf oüa puq Xgkkadawf Upgxc, Knuj leu Czo gj cxrwi. Pqd jdb xwctc igyqppgpg Igtxqhiduu, nob tgkogtgkßgtkuejg Tirräpivlyqsv zsi tyu efuyyxuotqz Pjhuaüvt jot Hmfsxtsmfkyj bykpigp qnmh, nso Iguejocemupgtxgp nwcblqnrmnw je aphhtc, ejczitc mnqd zuq fmj orv lpuly Hfofsbujpo apqd ovs uyduc Ovyqhatftenq.

Bjnq tqi olyy rkvd pjrw Hmfc mwx, xolznyh „Glh Äjrlw“ nia Refpurvahatfgnt jok Ynyjqrjqtinj vwj PGS-Ipvth­iwtbtc libxexg. Bf sbytraqra Nsyjwanjb jheqra mr…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Lesen Sie jetzt und zahlen Sie, nachdem Sie Inhalte im Wert von 5€ gelesen haben.
Diesen Artikel
Schrei nach Staatsliebe
0,99
EUR
Wochenpass
7 Tage Zugang zu allen PLUS Inhalten dieser Website
3,90
EUR
Monatspass
30 Tage Zugang zu allen PLUS Inhalten dieser Website
9,50
EUR

 

Powered by
✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Schrei nach Staatsliebe", UZ vom 6. November 2020



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Fahne aus.

    Vorherige

    Anzeigen 2020-45

    Gute Nacht

    Nächste