Zu „Wer hat Angst vor der SDAJ“, UZ vom 26. Juni

Spitzel an der Uni

Stefan Kühner, Karlsruhe

Das alles erinnert verdammt an die Zeit der Berufsverbote von vor fast 50 Jahren. Auch da wurden an Schulen und Universitäten von Mitstudierenden oder Dozenten Flugblätter gesammelt und an den Verfassungsschutz geliefert. Ich hab noch ein paar Exemplare der „gefährlichen Flugblätter“, die der Verfassungsschutz präsentierte, als ich an der Uni arbeiten wollte. In dem Schreiben an die Uni vom 21. Mai 1982 steht „Die Uni-Zeitung ‚Impulse‘ wird als Nachweise in der Anlage als Ablichtung beigefügt.“ Wer die Spitzel waren, weiß ich nicht, aber sehr wahrscheinlich ist, dass sie mir im Studentenparlament gegenübersaßen – in der Fraktion des RCDS.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Spitzel an der Uni", UZ vom 3. Juli 2020



Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Baum aus.

Vorherige

Heiße Luft

Unsere Krankenhäuser müssen bleiben

Nächste