Steine- und Erdenindustrie

Am 13. April fand die erste Verhandlung zu den Lohn- und Gehaltstarifverträgen für die Beschäftigten in den einzelnen Branchen der Steine- und Erdenindustrie Rheinland-Pfalz (AGV Neustadt) statt. Zunächst wurde eine ausführliche und sehr unterschiedliche Diskussion zur wirtschaftlichen Situation in den Betrieben geführt.

Die „Arbeitgeber“ sahen sich jedoch nicht in der Lage, ein verhandlungsfähiges bzw. abschlussfähiges Angebot zu unterbreiten, stellte die IG Bau fest. Einzig ihr Anliegen nach einer 24-monatigen Laufzeit wurde von Seiten der IG BAU wegen fehlender Abschlussgrundlage zurückgewiesen.

Da an diesem Tag keine Annäherung zu verzeichnen war, haben sich die Tarifvertragsparteien auf den 26. Juni vertagt.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Steine- und Erdenindustrie", UZ vom 21. April 2017



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Haus aus.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]