„8. Mai 1945 – Was aus Deutschland werden sollte…“ Vortrag und Diskussion mit Ulrich Schneider (VVN-BdA)

Datum/Zeit
Date(s) - 27/04/2022
19:00 - 21:00

Veranstaltungsort
SerrahnEINS
Serrahnstr. 1, Hamburg, Hamburg, 21029

Kategorien


Veranstaltung von masch und VVN-BdA

Vortrag und Diskussion mit Ulrich Schneider, VVN-BdA
„8. Mai 1945 – Was aus Deutschland werden sollte…“
– antifaschistische Bewegung und politische Wirklichkeit in Deutschland nach 1945

Mit den Siegen der Alliierten und der bedingungslosen Kapitulation wurden die Gegner, Verfolgte und Gefangene des Faschismus und letztlich ganz Deutschland von Terror und Krieg befreit. Antifaschist*innen konnten aufatmen und sich wieder ohne Lebensgefahr bewegen und politisch betätigen. Auch während der Naziherrschaft hatten sie nach Gründen für den Aufstieg der Faschisten und die Niederlage ihrer Gegner gesucht und nach Möglichkeiten für eine Gesellschaft des Friedens und der Freiheit in Deutschland, ohne Faschismus und Krieg.

Es mussten Umwälzungen und eine grundlegende Neuordnung erfolgen, darin bestand Einigkeit, nicht nur unter den Arbeiterparteien. Wie tief die Verunsicherung über die bestehende Gesellschaft auch in bürgerliche Kräfte reichte, dokumentiert das Ahlener Programm der CDU von 1947: „Das kapitalistische Wirtschaftssystem ist den staatlichen und sozialen Lebensinteressen des deutschen Volkes nicht gerecht geworden… [es] kann nur eine Neuordnung von Grund aus erfolgen“

Was charakterisiert die Vorstellungen der Antifaschist*innen damals? Was konnte von ihren Vorstellungen realisiert werden und was nicht?


Im Kalender speichern