Ein Verbrechen an der Menschheit – 80 Jahre Überfall auf die Sowjetunion

Datum/Zeit
Date(s) - 21/06/2021
20:00

Kategorien


Ein Verbrechen an der Menschheit – 80 Jahre Überfall auf die Sowjetunion
Der Krieg gegen die Sowjetunion, den Deutschland vor genau 80 Jahren begann, hatte einen völlig anderen Charakter als die Kriege im Westen. Er stellte nicht nur eine Herausforderung der anglo-amerikanischen Weltherrschaft, sondern auch einen Krieg gegen die Oktoberrevolution und den staatlich verfassten Kommunismus dar. Er war ein Versuch, Europa vom Atlantik bis zum Ural unter deutscher Führung zu vereinigen. Konkret bedeutete das den Versuch der Kolonialisierung dieses Raumes und die Versklavung und Ermordung von bis zu 50 Millionen Menschen. Damit war er ein großes Menschheitsverbrechen des Imperialismus.
Im Gespräch mit Klaus Wagener beleuchten wir die Interessen und Strategien Deutschlands, der Westmächte und der Sowjetunion im zweiten Weltkrieg. Dabei bleiben wir nicht in der Vergangenheit stehen, sondern diskutieren, welchen Einfluss das Streben nach Vorherrschaft bis heute auf die politischen Beziehungen zu Russland und den Staaten Osteuropas hat.

Online-Veranstaltung der DKP Münster als Videokonferenz.
Der Link wird kurz vorher an alle Mitglieder und Angemeldeten verschickt. Anmeldung unter: vorstand [at] dkp-muenster.de


Im Kalender speichern