Kuba heute: 60 Jahre Blockade & internationale Solidarität in Zeiten der Pandemie

Datum/Zeit
Date(s) - 10/11/2020
18:00 - 19:30

Kategorien


Seit Jahrzehnten leistet das revolutionäre Kuba erstaunliche Arbeit, wenn es darum geht, Epidemien zu bekämpfen und Menschen rund um den Erdball medizinisch zu betreuen.
Wer erwartet hat, dass Ideologie und Systemkonkurrenz angesichts der Bedrohung durch das Covid 19 Virus in den Hintergrund treten würde, wurde von der Trump-Regierung eines Besseren belehrt.
Im Gegenteil nutzen die USA die Coronakrise, um Kuba zu destabilisieren, indem sie Lieferungen einschließlich benötigter Medikamente unterbinden, die Geldüberweisungen von Verwandten drastisch einschränken und die „internationale Gemeinschaft“ unter Druck setzen, sich an diesen schändlichen Aktionen zu beteiligen. Kubas Ärzte indes sind trotz alledem in stark betroffenen Ländern wie Italien helfend im Einsatz.
Wir haben vier Referent*innen eingeladen, um uns über die aktuelle Situation auf Kuba und die humanitären Einsätze informieren zu lassen.
Yamari Perez (Kubanische Botschaft, Außenstelle Bonn) Angelika Becker (Vorsitzende Netzwerk Cuba), Dr. Klaus Piehl (Vorsitzender Humanitäre Cuba Hilfe e.V.) Jürgen Dittmeyer (Vorsitzender Paroli e.V.; Solidaritätskampagne „Ein Krankenwagen für Alquizar“)

Anmeldung unter: info@linkeliste-ob.de


Im Kalender speichern