Vierter Brief

Die Frankfurter Rechtsanwältin Seda Basay-Yildiz ist in einem neuen Drohbrief, wieder unterschrieben mit „NSU 2.0“, bedroht und verunglimpft worden. Das bestätigte die Sprecherin der Staatsanwaltschaft Frankfurt, Nadia Niesen, dem „Hessischen Rundfunk“.

Basay-Yildiz hatte im Prozess gegen den rechtsterroristischen „Nationalsozialistischen Untergrund“ (NSU) mehrere Opfer vertreten. Im vergangenen Jahr hatte sie drei Drohbriefe erhalten. Zuletzt hatte die Anwältin kritisiert, dass sie nicht richtig über die Ermittlungen in ihrem Fall informiert worden sei. Sie forderte ein hartes Durchgreifen gegen „rechte Strukturen“ in der Polizei.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Vierter Brief", UZ vom 8. Februar 2019



Bitte beweisen Sie, dass Sie ein Mensch sind und wählen Sie das Herz aus.

Vorherige

Brüche in der Union

Englisch erhalten – Mehr in Bildung investieren!

Nächste

Das könnte sie auch interessieren