Der Saisonstart der Bundesliga

Weitermachen bringt es nicht

Von Karl Rehnagel

Dortmund erster, der geliebte blaue Nachbar spielt international, Leipzig muss in die Relegation und Golfsburg steigt ab.

Würde man die Saison einfach nach dem ersten Spieltag beenden, wäre alles in Butter. Weitermachen bringt ja auch nicht viel. Was soll noch groß passieren? Der HSV schießt ein Tor? Bereits passiert. Sch**** gewinnt ein Spiel? Bereits passiert. Mario Gomez liegt sich wund? Passiert. Leverkusen verliert gegen Bayern? Haha … Alles schon gehabt.

Was gab es sonst noch? Dortmunds Ausnahmetalent Dembélé machte auf Kindergarten und nicht mit, stattdessen saß er irgendwo in Frankreich rum, wahrscheinlich spielte er Topfschlagen oder ein anderes Spiel, das man als 8-jähriger so spielt. Der BVB is not amused. Hamburgs Müller bejubelte sein Tor dermaßen euphorisch, als hätte er den HSV mindestens zum Weltmeistertitel geschossen. Ergebnis: Kreuzbandriss, sieben Monate Pause. Muss man auch erstmal so hinbekommen. Schwalbenwerner aus Leipzig wird als persona non grata in Gelsenkirchen auf dem Videowürfel geschwärzt. Das Gesicht ertragen selbst Anhänger der Blauen nicht.

Und dann war da noch der Videobeweis. Angekommen in der Bundesliga. Und was ist die erste Entscheidung, die über selbigen geregelt wird? Elfmeter für die Bayern. Ein Schelm wer blödes dabei denkt. Loddar Matthäus moderiert: „Wäre, wäre, Fahrradkette“. In etwa, also fast, vielleicht ganz genau so.

Und sonst? Landauf landein hörte man Unerhörtes: FICK DICH DFB! Laut und deutlich, und für die, die es an den Ohren haben, noch mit feinen Transparenten in der Größe „Luxusdampfer“ an die Kurven gepinnt. Zu Recht, wie ich finde. Die Zerstückelung der Spieltage für immer mehr Werbung, üble Events wie der Auftritt der unsäglichen Helene Fischer im Pokalfinale, die komplette Kommerzialisierung des schönsten Sports der Welt, Funktionäre, die sich feist bezahlen lassen. Und dem gegenüber Kollektivstrafen gegen ganze Blöcke oder Kurven, wenn sich ein paar Hirnamputierte daneben benehmen. Ein Witz. Aber kein allzu guter.

In diesem Sinne: Aufhören, Saison beenden!

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Weitermachen bringt es nicht", UZ vom 25. August 2017



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Schlüssel aus.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]