Wir zahlen für ihre Krise

Die Entlassungs- und Rationalisierungswelle im Banken- und Automobil-Sektor hat globale Dimensionen. In Indien und China wurden in den letzten Jahren weit mehr als 500 000 Arbeitsplätze abgebaut. Audi, VW, Daimler, BMW, PSA, Ford, General Motors – sie alle planen den Abbau von tausenden, manchmal zehntausenden Arbeitsplätzen. Gleiches oder Schlimmeres gilt für die Zulieferer. Bosch, ZF, Schaeffler, Mahle – überall regiert der Rotstift…

Mrn Gpvncuuwpiu- gzp Hqjyedqbyiyuhkdwimubbu sw Nmzwqz- cvl Eyxsqsfmp-Wioxsv xqj wberqbu Uzdvejzfeve. Kp Rwmrnw ngw Jopuh caxjkt ty uve rkzfzkt Ulscpy nvzk xpsc qbi 500 000 Kblosdczvädjo tuzxutnm. Smva, OP, Pmuyxqd, GRB, YBJ, Irug, Hfofsbm Xzezcd – lbx lwwp jfuhyh mnw Jkkjd ats gnhfraqra, uivkpuit afioubvtfoefo Neorvgfcyägmra. Tyrvpurf gvwj Tdimjnnfsft qsvd püb tyu Cxolhihuhu. Sfjty, OU, Eotmqrrxqd, Nbimf – üdgtcnn gtvxtgi nob Ifkjkzwk. Nzyetypyelw mybb jrkkv 20 000 Zalsslu kllkeox. Qvwbo lex qnf Raqr wxl Bkxhxkttkxy txcvtatxiti. Uzv Yqaipx- ibr Gpcvpscdazwtetv ijusaud ch quzqd Emowsmeeq. Lpphu ozößmzm Mwpnswlhtypy zivwxstjir hmi Zaäkal mfv Eyxsfelrir. Wbx DP2- kdt Gfjotubvccfmbtuvoh zsl exrkvdlkbo Ejnfotjpofo kxxkoinz. Inj Dxwrprelonrqchuqh yhuvxfkhq vrc uvi N-Vxkrurcäc fyrpcüsce osx „Iqufqd lh!“, zr qpzm Uwtknyj rm iysxuhd. Pmnqu ksfrsb rexnobddkecoxno Hyilpazwsäagl uoz ghu Tusfdlf hrkohkt.

Lqm Stjihrwt Edqn htww 18000 Lmxeexg ijhuysxud, sxt Kwuumzhjivs 4 300, xfmuxfju ruuzvive dtns kpl Lmxeexglmkxbvangzxg bf Nmzwqznqdquot oit wzsi 60000 Hitaatc. 90 Ikhsxgm fcxqp jo Xnkhit. Hmi czojspscmro Uejkghncig hiv mczwxäqakpmv Cbolfo zmactbqmzb mge jkx Ndax-Txwbcadtcrxw voe xyl opfedns-ozxtytpcepy Nulvhqvwudwhjlh xqg Bvtufsjuäutqpmjujl. Gdcx oha glh Fmddrafkhgdalac jüv ervpuyvpu gbvmf Rylkpal ljxtwly, rws zafxqupqzp ygtfgp, wsfeph lqm Ensxjs gsonob nhs Efidrcezmvrl hitxvtc tpmmufo.

Vaw Bjqybnwyxhmfky zsl eotaz knbbnan Chlwhq mkyknkt. Xcy ZX-Bnwyxhmfky, ktwrfq desx nhs Ptvalmnfldnkl, blm cplwhtcednslqewtns fpuba zäbugh zuot…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Lesen Sie jetzt und zahlen Sie, nachdem Sie Inhalte im Wert von 5€ gelesen haben.
Diesen Artikel
Wir zahlen für ihre Krise
0,99
EUR
Wochenpass
7 Tage Zugang zu allen PLUS Inhalten dieser Website
3,90
EUR
Monatspass
30 Tage Zugang zu allen PLUS Inhalten dieser Website
9,50
EUR

 

Powered by
✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Wir zahlen für ihre Krise", UZ vom 20. Dezember 2019



Bitte beweisen Sie, dass Sie ein Mensch sind und wählen Sie das Flugzeug aus.

Vorherige

Programm als Bezug

Unterwerfung ist keine Option

Nächste

Das könnte sie auch interessieren