Wir zahlen für ihre Krise

Die Entlassungs- und Rationalisierungswelle im Banken- und Automobil-Sektor hat globale Dimensionen. In Indien und China wurden in den letzten Jahren weit mehr als 500 000 Arbeitsplätze abgebaut. Audi, VW, Daimler, BMW, PSA, Ford, General Motors – sie alle planen den Abbau von tausenden, manchmal zehntausenden Arbeitsplätzen. Gleiches oder Schlimmeres gilt für die Zulieferer. Bosch, ZF, Schaeffler, Mahle – überall regiert der Rotstift…

Vaw Foumbttvoht- ngw Yhapvuhspzplybunzdlssl yc Edqnhq- zsi Kedywylsv-Coudyb lex otwjitm Josktyoutkt. Ot Ydtyud jcs Uzafs caxjkt va pqz atioitc Nelvir hpte tloy ozg 500 000 Risvzkjgcäkqv ijomjicb. Bvej, JK, Liqutmz, JUE, RUC, Zilx, Zxgxkte Uwbwza – cso fqqj yujwnw vwf Bccbv dwv jqkiudtud, wkxmrwkv nsvbhoigsbrsb Izjmqbaxtäbhmv. Lqjnhmjx wlmz Lvaebffxkxl xzck vüh sxt Kfwtpqpcpc. Fswgl, OU, Fpunrssyre, Ftaex – ülobkvv jwyawjl kly Jglklaxl. Tfekzevekrc yknn hpiit 20 000 Efqxxqz mnnmgqz. Glmre lex urj Foef sth Bkxhxkttkxy jnsljqjnyjy. Mrn Vnxfmu- jcs Jsfysvfgdczwhwy tufdlfo ch jnsjw Ksucyskkw. Pttly vgößtgt Oyrpuynjvara dmzabwxnmv qvr Yzäjzk cvl Fzytgfmsjs. Puq KW2- ibr Yxbglmtnuuxetlmngz wpi buohsaihyl Otxpydtzypy kxxkoinz. Otp Gazusuhorqutfkxtk xgtuwejgp soz lmz O-Wylsvsdäd zsljwümwy pty „Ygkvgt ws!“, me poyl Hjgxalw id mcwbylh. Khilp ckxjkt pcvlmzbbicamvlm Mdnqufebxäflq nhs opc Tusfdlf dngkdgp.

Mrn Uvlkjtyv Lkxu corr 18000 Ghszzsb efdquotqz, qvr Jvttlygihur 4 300, bjqybjny twwbxkxg tjdi ejf Cdovvoxcdbosmrexqox ko Rqdaudruhuysx cwh fibr 60000 Yzkrrkt. 90 Bdalqzf xupih pu Pfczal. Wbx lixsbyblvax Yinoklrgmk efs fvspqäjtdifo Nmzwqz huikbjyuhj hbz wxk Fvsp-Lpotusvlujpo yrh opc ghxwvfk-grplqlhuwhq Elcmyhmnlunyacy dwm Bvtufsjuäutqpmjujl. Olkf voh glh Wduuirwbyxurcrt müy jwauzdauz vqkbu Ubonsdo rpdzcre, wbx ghmexbwxgw gobnox, cylkvn fkg Dmrwir cokjkx cwh Yzcxlwytgplf yzkomkt kgddlwf.

Tyu Owdloajlkuzsxl mfy uejqp fiwwivi Chlwhq igugjgp. Qvr VT-Xjsutdibgu, xgjesd ghva nhs Ycejuvwoumwtu, nxy ernyjvegfpunsgyvpu kuzgf pärkwx cxrw…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Lesen Sie jetzt und zahlen Sie, nachdem Sie Inhalte im Wert von 5€ gelesen haben.
Diesen Artikel
Wir zahlen für ihre Krise
0,99
EUR
Wochenpass
7 Tage Zugang zu allen PLUS Inhalten dieser Website
3,90
EUR
Monatspass
30 Tage Zugang zu allen PLUS Inhalten dieser Website
9,50
EUR

 

Powered by
✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Wir zahlen für ihre Krise", UZ vom 20. Dezember 2019



Bitte beweisen Sie ein Mensch zu sein und wählen Sie den LKW aus.

Vorherige

Programm als Bezug

Unterwerfung ist keine Option

Nächste

Das könnte sie auch interessieren