Ausbau stockt

In Deutschland ist der Ausbau der Windkraftanlagen deutlich ins Stocken geraten. Wurden 2017 noch 1 800 neue Windräder im Bundesgebiet installiert, waren es von Januar bis Ende Juni 2019 nur 86, wie die Daten des Bundesverbandes der Windenergie zeigen. Das ist die niedrigste Neubaurate seit fast 20 Jahren.

Der schwache Ausbau wirkt sich im Bundesgebiet auch auf die Beschäftigtenzahlen aus. Seit Jahren wird in der Branche Personal abgebaut. Allein 2017, dem letzten bislang statistisch erfassten Jahr, sind knapp 26000 Arbeitsplätze in der Windenergiebranche verschwunden.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Ausbau stockt", UZ vom 20. September 2019



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Herz aus.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]