Am 20. Januar protestierten Kriegsgegner in Berlin vor dem Brandenburger Tor gegen das NATO-Waffengebertreffen in Ramstein. (Foto: Rudi Denner / r-mediabase.eu)

0401 titel 06 img 4908 r d 1 - Eskalation bis zum Atomkrieg? - Erich Vad, Harald Kujat, Krieg in der Ukraine - Politik

Am 20. Januar protestierten Kriegsgegner in Berlin vor dem Brandenburger Tor gegen das NATO-Waffengebertreffen in Ramstein. (Foto: Rudi Denner / r-mediabase.eu)

Eskalation bis zum Atomkrieg?

Militärs und Sicherheitsexperten fordern deutsche Bundesregierung zur Umkehr auf

Nach längerem Schweigen haben die Generäle a. D. Harald Kujat und Erich Vad die Kriegspolitik der Bundesregierung in den vergangenen Tagen scharf kritisiert. Ähnlich äußerte…

Wo sind die Fachkräfte? Da die Unternehmen nicht bereit sind, höhere Löhne zu zahlen, fordern sie die Einfuhr billiger ­Arbeitskräfte aus dem Ausland. (Foto: gemeinfrei)

040201 Fachkraefte - Zuwanderung statt Lohnerhöhung - Fachkräftemangel - Politik

Wo sind die Fachkräfte? Da die Unternehmen nicht bereit sind, höhere Löhne zu zahlen, fordern sie die Einfuhr billiger ­Arbeitskräfte aus dem Ausland. (Foto: gemeinfrei)

Zuwanderung statt Lohnerhöhung

Unternehmen suchen dringend Fachkräfte, mehr zahlen wollen sie nicht

Das Fehlen von Fachkräften kostet die Unternehmen in Deutschland allein in diesem Jahr rund 105 Milliarden US-Dollar, war am vergangenen Freitag in der „Wirtschaftswoche“ zu…

DKP und SDAJ gemeinsam gegen NATO und Aufrüstung gegen Russland und China bei den Protesten gegen die Kriegskonferenz in München 2022. (Foto: SDAJ München)

040401 siko - Kriegsprofiteure unter sich - Christoph Heusgen, Münchner Sicherheitskonferenz, NATO - Politik

DKP und SDAJ gemeinsam gegen NATO und Aufrüstung gegen Russland und China bei den Protesten gegen die Kriegskonferenz in München 2022. (Foto: SDAJ München)

Kriegsprofiteure unter sich

Bundesregierung will „nationale Sicherheitsstrategie“ auf der NATO-Kriegskonferenz in München präsentieren

Eine Gästeliste ist noch nicht veröffentlicht und doch wird sie bereits beworben: Vom 17. bis zum 19. Februar findet im Nobelhotel Bayerischer Hof wieder die sogenannte…

Mehr Waffen, mehr Geld – und zwar sofort: Wladimir Selenskis Auftritt beim Weltwirtschaftsforum in Davos (Foto: World Economic Forum / Benedikt von Loebell)

040701 Davos - Panzerappell und Kriegsgeschäft in Davos - Davos, Krieg in der Ukraine, Waffenlieferungen, Wladimir Selenski, World Economic Forum - Politik

Mehr Waffen, mehr Geld – und zwar sofort: Wladimir Selenskis Auftritt beim Weltwirtschaftsforum in Davos (Foto: World Economic Forum / Benedikt von Loebell)

Panzerappell und Kriegsgeschäft in Davos

Selenski will „mehr Tempo“ bei Waffenlieferungen und mehr Geld. Milliardäre und Konzernbosse bereiten sich auf großes Nachkriegsgeschäft vor

Gleich zweimal war der ukrainische Präsident Wladimir Selenski per Video beim Weltwirtschaftsforum in Davos zugeschaltet, dem elitären Gipfel ausgewählter Milliardäre und Konzernbosse sowie ihrer politischen…



UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]

Wirtschaft und Soziales

Konzernstrategie gegen Belegschaft und Kunden: Ford setzt auf teure Autos mit E-Motor. Das Werk in Saarlouis wird stillgelegt. (Foto: Tomas Range)

Protziger Porsche statt preisgünstiger Polo

Protziger Porsche statt preisgünstiger Polo

Strategie der Autobauer trifft Kunden und Beschäftigte

Seit dem letzten Sommer ist klar, dass der Autobauer Ford im saarländischen Werk Saarlouis ab 2025 keine Autos mehr bauen wird. Der größte Teil der…

So sieht Sozialpartnerschaft aus: Fototermin nach der „Konzertierten Aktion“ mit BDA-Präsident Dulger, Bundeskanzler Scholz und der DGB-Vorsitzenden Fahimi (von oben nach unten, 15. September 2022). (Foto: picture alliance / Flashpic | Jens Krick)

An einem Strang mit dem Kapital

An einem Strang mit dem Kapital

Forschungsinstitut der HBS predigt Sozialpartnerschaft und Reallohnverlust

Sowohl im Vorfeld der Rosa-Luxemburg-Konferenz als auch auf der Tagung selbst ist die DGB-Vorsitzende Yasmin Fahimi immer wieder kritisiert worden. Fahimi hatte Boni und Dividendenausschüttungen…

Politik

Boris Pistorius wird mit militärischen Ehren empfangen. (Foto: Bundeswehr/Tom Twardy)

Im Eilschritt

Im Eilschritt

Wie der „rote Sheriff“ Pistorius zum Heerführer wurde

Nach dem Rücktritt von Kriegsministerin Christine Lambrecht (SPD) wurden mehrere mögliche Nachfolger gehandelt. Nur in wenigen Listen tauchte der niedersächsische Innenminister Boris Pistorius (SPD) auf….

Internationales

Demokratie und Frieden: Proteste gegen den Putschversuch in Brasilien (Foto: Gian Martins / Mídia NINJA)

Jagd auf die Hintermänner

Jagd auf die Hintermänner

Brasilien: Entlassungen bei Armee und Rundfunk – Lula reist zum CELAC-Gipfel

Der Angriff der brasilianischen Rechten auf die progressive Regierung Brasiliens ist zumindest vorerst gescheitert. Nur zwei Wochen nach dem missglückten Putschversuch vom 8. Januar ist Präsident…

Menschenmassen blockieren die Boulevards von Paris, um gegen die Rentenreform zu protestieren. (Foto: Pame)

Starkes Signal

Starkes Signal

Gewerkschaften mobilisieren vereint gegen Macrons Rentenreform

Mehr als zwei Millionen Menschen haben am Donnerstag vergangener Woche mit über 200 Streiks und Demonstrationen in ganz Frankreich gezeigt, was sie von Emmanuel Macrons…

Theorie & Geschichte

Am Tag nach der Machtübertragung an Adolf Hitler schrieb das Dorf Mössingen am Fuße der Schwäbischen Alb Geschichte. Von den 4.000 Einwohnern folgten 800 dem Aufruf der KPD zum Massenstreik gegen die Nazipartei. Als erste fasste die Belegschaft der Firma Pausa den Streikbeschluss. Deren jüdische Inhaber Artur und Felix Löwenstein – wenig später selbst von den Nazis verfolgt und vertrieben – gaben den Arbeiterinnen und Arbeitern frei. Jakob Textor hisste am Kamin von Pausa die rote Fahne. Kurz nach 12 Uhr formierte sich der Demonstrationszug mit dem mehrere Meter breiten Transparent „Heraus zum Massenstreik“. Auf der Kundgebung sprach der KPD-Unterbezirksleiter Fritz Wandel. Der Textilfabrikant Merz rief die Reutlinger Schutzpolizei an. Sie rückte gegen die 800 Demonstrierenden mit Pistolen und Gummiknüppeln bewaffnet vor und sperrte die Straße. Angesichts dieses massiven Einsatzes der Staatsmacht und in der Erkenntnis, dass an anderen Orten keine solchen Streiks stattfanden, wurde die Aktion am gleichen Tag beendet (Auf dem Bild sind die Mössinger Kommunisten und die Antifaschistische Aktion beim Roten Tag in Tübingen im Juli 1932 zu sehen, da es vom Generalstreik selbst keine Fotos gibt). Aus diesem Anlass findet am 28. Januar ab 14 Uhr eine Demonstration in ­Mössingen statt. (Foto: Stadtmuseum Mössingen)

Die bürgerliche Demokratie stand im Weg

Die bürgerliche Demokratie stand im Weg

Die 1929 einsetzende Weltwirtschaftskrise löste im Großkapital und seinen politischen Abteilungen hektische Betriebsamkeit aus. Die Krise auf Kosten der Volksmassen im Rahmen der Republik zu…

Im Bild

Kultur

In „Banshees of Inisherin“ wird über vieles gestritten, nur nicht über Politik, obwohl gerade das nötig wäre. (Foto: © 20th Century Studios)

Die alten Stereotypen über Irland

Die alten Stereotypen über Irland

Martin McDonaghs „The Banshees of Inisherin“

Internationale Filmpreise sind nicht unbedingt gute Filmführer und das gilt für „The Banshees of Inisherin“ genauso wie für andere Filme. Die Geschichte spielt 1923 auf…

Hintergrund

Notwendige Diskussion

Ein Zwischenstand zur Debatte um den China-Antrag

Anfang Oktober legte der Parteivorstand den Gliederungen der DKP den Antrag „Die VR China, ihr Kampf um den Aufbau eines modernen sozialistischen Landes und die…

Nur wenige Jahre später hat sich das Reisen in chinesischen Fernzügen total verändert. 2008 im Zug von Peking nach Liuzhou. (Foto: Wang Fuchun)

Digitale Überwachung erwünscht

Digitale Überwachung erwünscht

Das Sozialkredit-System gilt in China als breit akzeptierter Fortschritt

Im Dezember erschien im Kölner PapyRossa Verlag das Buch „Chinas langer Marsch in die Moderne“ von Beat Schneider. In diesem beantwortet der Autor 20 Fragen,…

Vermischtes

Verzweifelt zunehmend an den Nazis in der jungen BRD: Michael Blomberg in der Rolle des Otto John. (Foto: © ARD/Odeon Fiction/Zuzana Panská)

Alte Nazis, neue Karrieren

Alte Nazis, neue Karrieren

Die Entnazifizierung ist ein Witz, mein lieber Freund.“ Wer da am Anfang der ersten Folge des ARD-Sechsteilers „Bonn – Alte Freunde, neue Feinde“ mal eben in…