Kultur

Antje Rávik Strubel bei der Verleihung des Buchpreises (Foto: © vntr.media)

Antje Rávik Strubel bei der Verleihung des Buchpreises (Foto: © vntr.media)
Antje Rávik Strubels Roman „Blaue Frau“, ausgezeichnet mit dem Deutschen Buchpreis 2021

Die Welt verbessern – aber wie?

Der Deutsche Buchpreis 2021 ging an diesen anspruchsvollen und vielschichtigen Roman, der mich doch traurig zurückgelassen hat. Er baut, eine seiner Besonderheiten, eine anfangs unbestimmte …

Weiterlesen

Peter Hacks 1976 bei einer Autogrammstunde in Berlin. Felix Bartels beleuchtet in seinem Buch das Verhältnis von Genie und Gesellschaft im Werk von Hacks. (Foto: Bundesarchiv, Bild 183-R1130-044 / CC-BY-SA 3.0)
„Lebensproblem des Sozialismus“: Felix Bartels’ Hacks-Analyse „Leistung und Demokratie“ hat eine Neuauflage erfahren

Reich und gleich auf einen Streich?

Menschen sind viele. Die Hände des einen sind stärker und geschickter, der Kopf anderer funktioniert logischer und schneller. Seit die Spezies das begriffen hat, gibt …

Weiterlesen

Konzert Anfang der 1980er Jahre (Foto: Thomas Range)

Konzert Anfang der 1980er Jahre (Foto: Thomas Range)
Franz Josef Degenhardt: Aus der SPD in die DKP

Für eine fortschrittliche Politik

Der vor zehn Jahren verstorbene Schriftsteller, Liedermacher und Linksanwalt Franz Josef Degenhardt wäre am 3. Dezember 90 Jahre alt geworden. Politisch verstand er sich als …

Weiterlesen

Kabarettistin Idil Baydar (Jilet Ayse) (Foto: DIE LINKE / Flickr / CC BY 2.0)
„Wir Frauen“ setzt 2022 unter anderem auf Komikerinnen

Wenn man trotzdem lacht

Die Corona-Infektionszahlen steigen, die Herrschenden in diesem und anderen Ländern trommeln immer lauter zum Krieg gegen Russland und China und in Polen sterben Frauen an …

Weiterlesen

Was heute noch nicht normal ist, war es damals noch weniger. Schernikau macht sich hübsch. (Foto: Privat)

Was heute noch nicht normal ist, war es damals noch weniger. Schernikau macht sich hübsch. (Foto: Privat)
Sein Werk bleibt hochaktuell. Zum 30. Todestag des schwulen Schriftstellers Ronald M. Schernikau

Optimismus trotz radikaler Kritik

Er war, wie am 29. Oktober auf diesen Seiten stand, „so schön (…) wie der Staat, den er liebte“, obwohl sein Literaturinstitutsleiter nach der Lektüre der …

Weiterlesen

Karratsch und sein Publikum (Foto: Thomas Range)

Karratsch und sein Publikum (Foto: Thomas Range)
Der Kommunist und Liedermacher Franz Josef Degenhardt

Leben und Lernen im Zeichen des humpelnden Fortschritts

Vor zehn Jahren starb der Kommunist und Liedermacher Franz Josef Degenhardt, dessen Werdegang wohl exemplarisch ist für die Geschichte der progressiven, konsequenten, das heißt kommunistischen …

Weiterlesen

Willi Sitte in seinem Atelier (Foto: Kulturstiftung Sachsen-Anhalt © Ju?rgen Domes)

Willi Sitte in seinem Atelier (Foto: Kulturstiftung Sachsen-Anhalt © Ju?rgen Domes)
Zum Umgang mit dem Maler und Grafiker Willi Sitte

Gescheiterter Künstler?

Seit dem 3. Oktober ist die über fünf Jahre vorbereitete Retrospektive „Sittes Welt“ mit 250 Werken und persönlichen Dokumenten des Künstlers im Kunstmuseum Moritzburg Halle zu …

Weiterlesen

„Ich behaupte nicht, Warhol sei Kommunist gewesen, das wäre eine alberne ­Behauptung“ – Ronald M. Schernikau über Andy Warhol. (Foto: dalbera / Wikimedia Commons / CC BY 2.0)
Ronald M. Schernikaus Warhol-Essay „Was macht ein revolutionärer Künstler ohne Revolution?“

Zu tun ist immer

Es gibt diese Serie von Andy Warhol aus dem Jahr 1962. Sie ist fünfteilig und heißt „Do it Yourself“. Sie zeigt Unzeigenswertes: eine Violine, Boote, …

Weiterlesen

Francisco de Goya: „Die Erschießung der Aufständischen“ (Foto: Gemeinfrei)

Francisco de Goya: „Die Erschießung der Aufständischen“ (Foto: Gemeinfrei)
Goya, Manet und Picasso malten Erschießungsszenen

Drei Exekutionen

Gegenwärtig zeigt das Kölner Museum Ludwig die Ausstellung „Der geteilte Picasso. Der Künstler und sein Bild in der BRD und der DDR“. Ein prominentes Exponat …

Weiterlesen

Ronald M. Schernikau beim Umzug in die DDR am 1. September 1989 (Foto: privat)

Ronald M. Schernikau beim Umzug in die DDR am 1. September 1989 (Foto: privat)
Ronald M. Schernikau und die Ökonomie der DDR

Brötchen, Sozialismus und andere Banalitäten

„Ich habe mal im DDR-Kabarett ‚Die Distel‘ eine Nummer gesehen, da saßen drei, vier Leute in Muschibububeleuchtung und würfelten und trugen die Zahlen in geheimnisvolle …

Weiterlesen