Für eine Auseinandersetzung in der Partei mit Sachlichkeit, Fairness und Würde

Betr.: Leserbrief von Max Matthes, UZ vom 19.06.15

Der Leserbrief „Falscher Hauptfeind“ vom 19.6.2015 hat uns veranlasst, eine Eingabe an die Adresse der UZ, aber auch der Leserschaft zu schreiben.

Der Verfasser dieses Leserbriefs steht dabei nach unserer Ansicht stellvertretend für viele andere, die einzelne GenossInnen anprangern, schlechtmachen, einer bestimmten Linie, „Strömung“, Ecke zuordnen/verdächtigen oder sogar verleumden.

Wir meinen, dass ein derartiges Verhalten unter GenossInnen in einer Kommunistischen Partei nichts zu suchen hat. Wir meinen, dass die Auseinandersetzung in einer Kommunistischen Partei sachlich und sachlich richtig geführt werden muss. Wir meinen, dass auch die Redaktion der kommunistischen Parteizeitung solche Auslassungen nicht abdrucken sollte. Es muss eine Grenze geben für Hetze gegen einzelne GenossInnen! Eine richtigstellende „Anmerkung der Redaktion“ ist dafür kein Ersatz.

DKP Wohngebietsgruppe Voerde im Kreis Wesel

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Für eine Auseinandersetzung in der Partei mit Sachlichkeit, Fairness und Würde", UZ vom 3. Juli 2015



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Haus aus.

    Vorherige

    Notruf der Stationen 37/38 Charité Campus Virchow

    Darf’s ein bisschen weniger sein?

    Nächste