Betr.: „Klimakiller DDR“, UZ vom 1. Februar

Gewusst wie

Von Thomas Rohnfeld, Thüringen

Es gab keine Kraft-Wärme-Kopplung und es gab keine Heizungsthermostate und die Wärme war (scheinbar!) billig (Warmmiete?) und deshalb hat niemand an sparsamen Umgang gedacht?

Ich stimme bedingt zu. Geheizt wurde teilweise wirklich ziemlich sorglos, in meiner Schule wurden im Winter lieber die Fenster geöffnet, statt den Heizer um etwas mehr Zurückhaltung zu bitten. Andererseits wurde vom Staat/der Partei einiges unternommen, um ein Bewusstsein zu schaffen.

Es gab da eine ganz gute Sendung im Fernsehen: „Gewusst wie – spart Energie!“ Und die Braunkohle haben wir ja nicht aus Jux und Dollerei verstromt. Was hatten wir für Alternativen?

Aber ich muss offen zugeben: Klima- und Umweltschutz standen anno dunnemal wirklich nicht großartig auf dem Plan. Das konnte sich nur der „reiche“ Westen leisten.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Gewusst wie", UZ vom 15. Februar 2019



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Baum aus.

    Vorherige

    Konni Lopau (Platz 16)

    KLS: Neue Subbotnik-Termine

    Nächste