• Aktuelle Beiträge
Über den Autor

Melina Deymann, geboren 1979, studierte Theaterwissenschaft und Anglistik und machte im Anschluss eine Ausbildung als Buchhändlerin. Dem Traumberuf machte der Aufstieg eines Online-Monopolisten ein jähes Ende. Der UZ kam es zugute.

Melina Deymann ist seit 2017 bei der Zeitung der DKP tätig, zuerst als Volontärin, heute als Redakteurin für internationale Politik und als Chefin vom Dienst. Ihre Liebe zum Schreiben entdeckte sie bei der Arbeit für die „Position“, dem Magazin der Sozialistischen Deutschen Arbeiterjugend.

Beiträge von Melina Deymann

Zu deutscher Sorge um Menschenrechte

Vom Ansprechen und Angesprochenwerden

Anfang September fand der 16. Menschenrechtsdialog zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Volksrepublik China statt. Beide Seiten erklärten, dass es angesichts der gegenwärtigen internationalen Situation …

WeiterlesenVom Ansprechen und Angesprochenwerden

Allendes letzte Rede. Aus dem Comicbuch „Los años de Allende“.

Ein Bildroman über die drei Jahre der Unidad Popular in Chile

Gezeichnete Geschichte

Der österreichische Verlag „bahoe books“ hat zum 50. Jahrestag des Sieges der Unidad Popular eine deutsche Version der Graphic Novel „Los años de Allende“ („Die …

WeiterlesenGezeichnete Geschichte

Noch ist Belarus der letzte Puffer zwischen der NATO und der Russischen Föderation (Bildmontage: UZ)

EU und NATO versuchen in Belarus mitzumischen – Kommunisten warnen vor Kriegsgefahr

Hände weg von Belarus

Zum Abschluss des EU-Sondergipfels zu Belarus in der vergangenen Woche findet Kanzlerin Merkel starke Worte: „Es darf keine Einmischung von außen geben“. Das gilt aber …

WeiterlesenHände weg von Belarus

Das Sicherheitsgesetz rüttelt nicht an „Ein Land – zwei Systeme“!

Tatsachen statt Behauptungen

Freiheitseinschränkungen in Hongkong: Trump erlässt Sanktionen gegen China“ titelt „tagesschau.de“, „Warum der Westen China jetzt Einhalt gebieten sollte“, erklärt „spiegel.de“ den Leserinnen, die „FAZ“ fragt …

WeiterlesenTatsachen statt Behauptungen