• Aktuelle Beiträge
Über die Autorin

Melina Deymann, geboren 1979, studierte Theaterwissenschaft und Anglistik und machte im Anschluss eine Ausbildung als Buchhändlerin. Dem Traumberuf machte der Aufstieg eines Online-Monopolisten ein jähes Ende. Der UZ kam es zugute.

Melina Deymann ist seit 2017 bei der Zeitung der DKP tätig, zuerst als Volontärin, heute als Redakteurin für internationale Politik und als Chefin vom Dienst. Ihre Liebe zum Schreiben entdeckte sie bei der Arbeit für die „Position“, dem Magazin der Sozialistischen Deutschen Arbeiterjugend.

Beiträge von Melina Deymann

Griechische Regierung fügt hoher Belastung durch Inflation Bußgelder für Ungeimpfte hinzu

Strafe für Unwillige

Strafgelder für über 60-jährige, die nicht geimpft sind, sind der neueste Schachzug der griechischen Regierung zur Bekämpfung der Corona-Pandemie. Im Januar werden für vor 1962 …

Weiterlesen

„Ali, töte ihn“ dröhnte es nicht nur durch das „Stadion des 20. Mai“ in Kinshasa.

„Ali, töte ihn“ dröhnte es nicht nur durch das „Stadion des 20. Mai“ in Kinshasa.
Eine Graphic Novel über Ali vs Foreman 1974

Das Comeback des Größten

Ein Fotograf versucht sich im Gedränge einen Platz zu sichern, es ist heiß, es ist voll, trotz aller Bemühungen bleiben dem Mann mit der Kamera …

Weiterlesen

Shane MacGowan im Jahr 1986 – Ein begnadeter Songwriter, der den Iren in der aufgeheizten Stimmung des Konflikts um den Norden eine selbstbewusste ­Stimme gab. (Foto: © 2021 Neue Visionen)

Shane MacGowan im Jahr 1986 – Ein begnadeter Songwriter, der den Iren in der aufgeheizten Stimmung des Konflikts um den Norden eine selbstbewusste ­Stimme gab. (Foto: © 2021 Neue Visionen)
Julien Temples Doku über Shane MacGowan

Der Retter der irischen Musik

Vermutlich hat jeder, der in den letzten Wochen das Radio angeschaltet hat, auf einem Weihnachtsmarkt war oder in einer Supermarktschlange gestanden hat, ihn gehört. Diesen …

Weiterlesen

Die gleiche Reise, um 60 Jahre zeitversetzt: Mit dem Fiat Millecento einmal um Italien herum. (Foto: Neue Visionen)

Die gleiche Reise, um 60 Jahre zeitversetzt: Mit dem Fiat Millecento einmal um Italien herum. (Foto: Neue Visionen)
Pepe Danquart endeckt mit Pier Paolo Pasolini Italien

Komm ein bisschen mit nach Italien

„Mein Herz klopft vor Freude, vor Ungeduld, vor Erregung. Ganz allein, ich und mein Fiat Millecento, und der ganze Süden vor mir. Das Abenteuer beginnt“, …

Weiterlesen

Kann sogar mit Papierblumen quälen: Benedict Cumberbatchs Phil Burbank. (Foto: Netflix/Kirsty Griffin)

Kann sogar mit Papierblumen quälen: Benedict Cumberbatchs Phil Burbank. (Foto: Netflix/Kirsty Griffin)
Der Spätwestern „The Power of the Dog“

Macht und Ohnmacht

Zwei Brüder führen 1925 eine Ranch in Montana. Der eine, Phil (Benedict Cumberbatch), Typ ungewaschener Macho-Cowboy, der andere, George (Jesse Plemons), kümmert sich als deutlich …

Weiterlesen

Auslieferungsverbot für Julian Assange aufgehoben. Whistleblower erlitt Schlaganfall

Dunkle Aussichten

Die USA sind ihrem Ziel, den Journalisten und WikiLeaks-Gründer Julian Assange dauerhaft in einem Kerker verschwinden zu lassen, ein Stück näher gekommen. Am vergangenen Freitag …

Weiterlesen

Jedes Gesicht erzählt eine Geschichte von Gewalt. (Foto: Arte)

Jedes Gesicht erzählt eine Geschichte von Gewalt. (Foto: Arte)
H24–24 Frauen, 24 Geschichten auf Arte

Wie ein ekelhafter Adventskalender

Um sieben Uhr morgens beginnt die erste Geschichte in einem Bus. Eine Frau, gespielt von Diane Kruger, kommt aus einem Club zurück und wird angemacht. …

Weiterlesen