Zu „Wenigstens das“, UZ vom 19. Februar

Ideologische Geisterfahrt

Männe Grüß, Potsdam

Spätestens wenn in einem UZ-Artikel Jan Böhmermann einerseits antirussische Ambitionen und andererseits „klare Kante gegen Rechts“ attestiert werden, müsste doch die ideologische Geisterfahrt auffallen. Zur Erinnerung: Eine Hauptaufgabe im antifaschistischen Kampf sah zum Beispiel die Kommunistische Internationale auf ihrem VII. Weltkongress in der Verhinderung eines Krieges (siehe dazu neben Dimitroff auch Togliatti). Antirussische Agitation ist genau das: ein ideologisches Schmiermittel zur Durchführung eines Krieges, dessen Verhinderung Hauptaufgabe im antifaschistischen Kampf ist. Was hat das also mit einer „klaren Kante gegen Rechts“ zu tun? Das Gegenteil ist der Fall: Diese linksliberale Mimikry eines Böhmermann ist Teil einer sich verschärfenden reaktionären Entwicklung – und Böhmermanns antirussische Ausfälle sind auch nur eine Facette seiner Rolle als zivilgesellschaftlicher Clown der Bundesregierung.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Ideologische Geisterfahrt", UZ vom 26. Februar 2021



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Flugzeug aus.

    Vorherige

    Meinungsvielfalt in der UZ

    Poetische Sprachblitze

    Nächste