Kultursplitter

Erfreulich

Seit 20 Jahren gibt es das Picasso-Museum in Münster. Als Geburtstagsgeschenk freut man sich nun über eine Sammlung von rund 70 Grafiken des spanischen Künstlers Joan Miró, die der Sparkassenverband Westfalen-Lippe erworben hat und dem Museum als Dauerleihgabe überlässt. Die beiden Künstler Picasso und Miró verband eine lange Freundschaft, das Museum stellt die Neuerwerbungen ab dem 19. September aus. Die Arbeiten von Miró stammen aus einer Pariser Galerie, waren bisher noch nicht einmal gerahmt und auch noch nie ausgestellt. Wer kann, sollte den Weg nach Münster nehmen, die üblichen Hygienevorschriften sind einzuhalten.

Empfehlung

Wolfgang Herrndorf legte vor genau zehn Jahren seinen Roman „Tschick“ einer staunenden Öffentlichkeit vor. Den einsetzenden Rummel, nachdem das Buch über drei Millionen Mal verkauft und in 36 Sprachen übersetzt wurde, konnte und wollte der Schriftsteller nicht mitmachen. Der Roman erzählt die Geschichte von zwei pubertierenden Jungs, die sich auf einen Roadtrip quer durch den „wilden Osten“ der Republik aufmachen. Herrndorf gelang, in der Sprache der Jugendlichen zu erzählen, ohne anbiedernd zu wirken, also lakonisch. Auch als Bearbeitung für die Theaterbühne ist „Tschick“ gelungen, ein Wiederlesen oder als zu entdeckender Text lohnt das Taschenbuch.

  • Aktuelle Beiträge
Über den Autor

Herbert Becker (Jahrgang 1949) hat sein ganzes Berufsleben in der Buchwirtschaft verbracht. Seit 2016 schreibt er für die UZ, seit 2017 ist es Redakteur für das Kulturressort.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Kultursplitter", UZ vom 4. September 2020



Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Flugzeug aus.

Vorherige

Mit Insiderwissen

Das Heimweh als Begleiter

Nächste