Lasst uns alle unsere Anstrengungen bündeln, um den Frieden zu verteidigen und einen weiteren verheerenden Krieg zu verhindern!

Erklärung des Zentralkomitees der Tudeh-Partei des Iran:

Liebe Landsleute!

Das theokratische Regime von Welāyat-e Faqih (im Iran( unternahm
einen gefährlichen Schritt zur Eskalation der Krise, die nach der
Ermordung von Qasem Soleimani und seinen Gefährten entstanden war
und den Iran durch seinen Raketenangriff auf zwei Militärbasen der
Vereinigten Staaten im Irak (in al-Anbar und Erbil) in einen
verheerenden Krieg hineingezogen haben könnte. Es sei darauf
hingewiesen, dass Donald Trump, der rechte und rassistische Präsident
der USA, in den vergangenen Tagen grob vor einer unverhältnismäßigen
militärischen Reaktion auf jegliche Vergeltungsmaßnahmen des
iranischen Regimes im Zusammenhang mit der Ermordung von Soleimani
gewarnt und damit gedroht hatte, dass die USA bereit seien, 52
strategische Ziele im Iran, darunter eine Reihe von Kulturstätten,
massiv anzugreifen. Die Reaktion (der Islamischen Republik) mit
ballistischen Raketen und die Erklärung, dass diese Angriffe vom
Inneren des iranischen Territoriums aus gestartet wurden, verleihen
diesem (jüngsten) Missgeschick des Regimes eine sehr gefährliche
Dimension.

Eine genaue Prüfung der Erklärungen der Iranischen
Revolutionsgarde, der Position von Mohammed Dschawad Sarif
(iranischer Außenminister) und der heutigen Rede von Ali Chamenei
(dem obersten Anführer) lässt vermuten, dass das Regime darauf
(gewettet) hat, dass die USA nicht auf diese Raketenangriffe
reagieren würden, und somit dem Regime – nach all seinen
Drohungen, sich an den USA „hart zu rächen“ und sie „hart zu
schlagen“ – den Weg für spätere Verhandlungen mit ihnen (den
USA) offen lässt. In seiner heutigen Rede (8. Januar) sagte
Chamenei: „Ein wichtiger Zwischenfall ist eingetreten. Die Frage
der Vergeltung ist etwas anderes. Jetzt wurden sie geohrfeigt. Dies
ist ein anderes Thema. Militärische Aktionen wie diese sind in
dieser Sache nicht angemessen. Die gefährliche Präsenz der USA in
der Region sollte beendet werden.“

In einer Nachricht, die heute auf der offiziellen Facebook-Seite
des irakischen (amtierenden Interims-) Premierministers Adil Abd
al-Mahdi veröffentlicht wurde, hieß es, dass Teheran Bagdad über
seinen (Raketen-)Angriff vorab informiert hatte. In der Nachricht,
die die Unterschrift seines Sprechers trug, hieß es, dass die
irakische Regierung eine offizielle Mitteilung von der Islamischen
Republik Iran erhalten habe, in der sie gewarnt wurde, dass die
„Reaktion auf die Ermordung von Qasem Soleimani“ begonnen habe
oder beginnen werde. In dieser Mitteilung wurde auch – unter
Berufung auf das Regime – erklärt, dass der Angriff auf die
Positionen der US-Truppen im Irak „begrenzt sein wird“.

Basierend auf den Einschätzungen der iranischen Raketenangriffe
durch Militärexperten – die auf CNN, dem US-Nachrichtensender,
ausgestrahlt wurden – wurde festgestellt: „Wenn das Ziel der
iranischen Raketenangriffe darin bestand, amerikanische Streitkräfte
zu treffen, scheint dieser Angriff nicht rational zu sein, aber wenn
das Ziel dieses Angriffs darin bestand, Ali Chameneis Befehle über
die Bestrafung der Vereinigten Staaten für die Ermordung von Qasem
Soleimani umzusetzen, dann scheint es sehr vernünftig zu sein“.
Laut der Nachrichtenagentur ILNA, die die CNN-Website zitiert, sagte
ein US-Militärbeamter, dass ihre Streitkräfte vor den
Raketenangriffen der Islamischen Republik eine Warnung erhalten
hätten. Der US-Beamte sagte, dass die Armee eine Warnung erhalten
habe, um den Alarm wegen der Angriffsdrohung auszulösen, und dass
daher die Streitkräfte (auf der Basis) in ihre Schutzräume gehen
konnten.

Liebe iranische Landsleute!

In einer Erklärung, die unsere Partei nach der Ermordung von
Qasem Soleimani herausgegeben hat, wurde erklärt, dass wir zwar den
terroristischen Akt der Trump-Administration verurteilen – was auf
ihre völlige und kriminelle Missachtung des Völkerrechts hindeutet
–, aber wir glauben, dass alle Anstrengungen unternommen werden
müssen, um die Eskalation einer Krise in der Region und das Anheizen
von Spannungen hin zu gefährlichen militärischen Konflikten zu
verhindern. Wir betonten auch, dass Krieg und militärische Konflikte
im Nahen Osten nur den reaktionärsten und volksfeindlichsten Kräften
in der Region und in der ganzen Welt zugutekommen und gegen die
Interessen unserer Nation und der arbeitenden Bevölkerung gerichtet
wären.

Die historische Erfahrung beweist, dass viele der zerstörerischen
Konflikte in der Welt aufgrund einer unklugen und provokativen
Politik dieser Art begonnen haben. Die größte Bedrohung für unser
Heimatland und die Region ist (die Tatsache), dass weder die Führung
der Islamischen Republik noch der Präsident der USA bei ihrer
endgültigen Analyse jemals die Interessen der Menschen in der Region
und ihrer eigenen Nation berücksichtigt haben – und auch nie
berücksichtigen werden.

Die Tudeh-Partei des Irans ruft noch einmal alle
fortschrittlichen, freiheits- und friedliebenden Kräfte des Iran,
der Region und der ganzen Welt auf, alle Anstrengungen zu
unternehmen, um eine Eskalation der Spannungen und gefährlichen
militärischen Konflikte in der Region zu vermeiden.

„Begrenzte militärische Konflikte“ werden nicht nur nicht zu
einer Deeskalation der Spannungen führen, sondern könnten
zweifellos den Boden für verheerende militärische Konflikte
bereiten, die mit Sicherheit katastrophal für unser Heimatland und
die Region wären. Die Erfahrung der beiden militärischen Angriffe
der USA auf den Irak und die Tragödie, die die Menschen dieses
Landes in den vergangenen zwei Jahrzehnten erlebt haben, sind ein
deutlicher Hinweis auf das, was unser Heimatland heute erwarten
könnte. Wir betonen noch einmal, dass wir nicht zulassen dürfen,
dass die reaktionären und volksfeindlichen Führer der herrschenden
Regime im Iran und in den USA die Region des Nahen Ostens mit der
Krise eines weiteren Krieges in Feuer und Blut hineinziehen. Das
Bemühen um die Aufrechterhaltung des Friedens und um die
Verhinderung des Beginns eines verheerenden Krieges ist in der
gegenwärtigen Situation von dringlicher und größter Bedeutung für
die Verteidigung der Interessen des iranischen arbeitenden Volkes und
der Nation.

Zentralkomitee der Tudeh-Partei des Iran

8. Januar 2020

Categories Blog
Vorherige

Der rote Kanal

Zehntausende Linke in Berlin gegen Sozialabbau, Kriegspolitik und Kapitalismus sowie im Gedenken der Ermordung der ersten KPD- Vorsitzenden Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht

Nächste

Das könnte sie auch interessieren