Zu „Widerstand stärken“, UZ vom 2. Februar

Sozialismus-Begriff notwendig

Andreas Hüllinghorst, per E-Mail

Die nun angegangene notwendige Theorieentwicklung: Imperialismusanalyse, Schlussfolgerungen daraus und dann – und hier fangen meine Bedenken an: „Eckpunkte unterhalb der notwendigen sozialistischen Revolution.“ Das geht theoretisch leider so nicht.

Selbstverständlich muss die derzeitige Lage der Welt als Voraussetzung für alles Weitere analysiert werden. Aber um Konsequenzen aus der Analyse zu ziehen, um in Richtung Sozialismus zu kommen, ja, um diese Analyse überhaupt durchzuführen, braucht man einen Begriff von einem Sozialismus, mit dem und einer passenden Strategie eine kommunistische Partei aus der heutigen Verfasstheit des Imperialismus führt.

Gedankenarbeit funktioniert im Grunde nicht anders als Handarbeit. Man muss wissen, wie man ein Haus baut, um ein Haus bis unterhalb des Dachfirsts zu erstellen. Anders gesagt: Der Zweck einer theoretischen Arbeit muss ausgearbeitet sein, um Schlussfolgerungen aus der Imperialismusanalyse zu ziehen, sonst zieht man irgendwelche, aber nicht unbedingt die notwendigen. Daher: Imperialismusanalyse und Sozialismusbegriff.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Sozialismus-Begriff notwendig", UZ vom 9. Februar 2024



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Auto.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]

    Das könnte Sie auch interessieren

    Unsere Zeit