Verdächtigungen sollten unterbleiben

Betr.: „Falscher Hauptfeind“, Leserbrief von Max Matthes,

UZ vom 19. Juni 2015, Seite 15

Im Leserforum sollte man seine Meinung äußern können, Verdächtigungen aber sollten unterbleiben. Es hätte gereicht, den ersten Abschnitt abzudrucken.

Aber dann die Falschbehauptung im zweiten, die DKP München hätte nicht für die Demo in Garmisch mobilisiert, abzudrucken und sie dann zu korrigieren, was soll das? Die Angriffe auf Walter Listl finde ich – ungeachtet auch mancher Meinungsverschiedenheiten – „unter aller Sau“. Werden jetzt Genossen auf Demos von Genossen beobachtet und dann das Ergebnis der Beobachtungen in der UZ veröffentlicht?

Ein verärgerter Leser.

Harald Bauer, per E-Mail

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Verdächtigungen sollten unterbleiben", UZ vom 26. Juni 2015



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Schlüssel aus.

    Vorherige

    Kaufhof geht nicht an Benko

    „… in konstruktiver und solidarischer Atmosphäre“

    Nächste