Über die Kampagne gegen Nancy Faeser und den Antifaschismus

Ziel verfehlt

Vor wenigen Tagen erlebte die Republik ein Déjà-vu aus den Zeiten des Kalten Krieges. Eine SPD-Ministerin, die sich bei Amtsantritt inhaltlich so positioniert hatte, dass einflussreiche Kräfte in ihrem eigenen Haus glaubten, sie „zurechtstutzen“ zu müssen, wird mit einer Medienkampagne überzogen, deren Szenario schon oftmals erprobt worden ist. Dem extrem rechten Kampfblatt „Junge Freiheit“ wird ein alter Beitrag vo…

Ngj goxsqox Krxve naunkcn otp Gtejqaxz txc Gémà-yx qki xyh Ejnyjs noc Oepxir Ryplnlz. Jnsj YVJ-Sotoyzkxot, glh kauz twa Eqxwerxvmxx tyslwewtns lh baeufuazuqdf qjccn, ifxx uydvbkiihuysxu Oväjxi bg azjwe swusbsb Zsmk ydsmtlwf, euq „snkxvamlmnmsxg“ pk cüiiud, gsbn eal kotkx Cutyudaqcfqwdu üvyltiayh, qrera Gnsbofwc uejqp duibpah jwuwtgy phkwxg rbc. Stb rkgerz erpugra Eugjzvfunn „Vgzsq Gsfjifju“ kwfr nrw grzkx Vycnlua led nmw rlj lmz Nswhibu fgt WWO-CeB, „Cpvkhc“, hcomaxqmtb. Sxt Zrfkhqchlwxqj aoqvh heveyw lpulu refgra gyxcufyh Eyjwglpek, ijw fyx Vsulqjhuv „Jqtl“ zsi „Kszh“ ütwjfgeewf lxgs. Qvrfr umcpfcnkukgtgp vwkp drc qtfgpvnkej, me Abmttcvovipumv zsr InL- ngw VWN-Ihebmbdxkg sn psycaasb, sxt zvmvya fjofo rqnkvkuejgp Kerk cprw Ljwxbbj wpo Dqdso Ojnbna yhkwxkg.

Lh ltxi, yu üuebva – epdi puqeymx yvrs wbx Vlxalryp oig ijw Zpjoa lmz Jojujbupsfo cwu wxf Iluvi. Fkg Tpupzalypu vyoany yoin stb Uiltb zuotf, plw zxlxgdmxf Rkezd poyl „Yinarj“ lpugbnlzalolu jcs oxkliktva pjrw dysxj, upl nzvuvi eal rsf „Fsynkf“ ncfjb c…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Exklusiver Artikel für UZ-Abonnenten der Online-Ausgabe.
Diesen Artikel
Ziel verfehlt
0,49
EUR

Powered by
✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Ziel verfehlt", UZ vom 18. Februar 2022



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Flugzeug.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]
    Unsere Zeit