Auf EU- und NATO-Kurs

Vier Wochen nach der Parlamentswahl in Georgien ist die neue Regierung von Ministerpräsident Georgi Kwirikaschwili im Amt bestätigt worden. Das Land wolle weiterhin Mitglied in EU und NATO werden, sagte Kwirikaschwili bei der Vertrauensabstimmung im Parlament. Zugleich wolle Georgien das Verhältnis zu Russland normalisieren.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Auf EU- und NATO-Kurs", UZ vom 2. Dezember 2016



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Flugzeug aus.

    Vorherige

    Arbeitsschutz weichgespült

    Dialektik nach der Niederlage

    Nächste