Demonstration für Friedrich Engels

200 Jahre Friedrich Engels – das Jubiläum ist der Anlass für eine ganze Reihe von Veranstaltungen, die an den kommunistischen Vordenker und Revolutionär erinnern. Engels, der gemeinsam mit Karl Marx das Kommunistische Manifest schrieb, wurde am 28. November 1820 in Wuppertal geboren. Dort hat sich nun ein Bündnis zu seinen Ehren gegründet, das nicht nur im Saal an den Vorkämpfer erinnern will, sondern auf die Straße will. Gemeinsam rufen DKP, SDAJ, „Trotz alledem“, das Linke Forum, der Studierendenverband der Partei „Die Linke“ und andere zu einer Demonstration am 1. August, anlässlich Engels‘ 125. Todestages am 5. August 1895, durch Wuppertal auf. Das Motto: „Die Welt bebt – Friedrich Engels lebt!“ Das Bündnis will zeigen, „dass Engels sowohl in der Vergangenheit als auch in der Gegenwart Vorbild für Millionen unterdrückter und ausgebeuteter Menschen auf der ganzen Welt ist“. Los geht es am Samstag, 1. August um 13 Uhr auf dem Bahnhofsvorplatz in Wuppertal Elberfeld.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Demonstration für Friedrich Engels", UZ vom 24. Juli 2020



Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Herz aus.

Vorherige

Profit vor Grundsatz

Mangelnde Aufklärung

Nächste

Das könnte sie auch interessieren