Kooperation auf Basis gegenseitigen Nutzens

Die VR China und Afrika – eine einzigartige Partnerschaft

Booker Ngesa Omole

Die beiden auf dieser Seite abgedruckten Beiträge entstanden vor dem Hintergrund einer internationalen Delegation in die VR China im Frühjahr vorigen Jahres, an der die DKP beteiligt war und in der Booker Ngesa Omole die Kommunistische Partei Kenias (CPK) vertrat. Dort wurde die enge Zusammenarbeit mit der Volksrepublik auch ganz praktisch deutlich: Bei einem Treffen in Suzhou sprach Booker die Frage des Ausbaus eines Solarkraftwerks im kenianischen Bezirk Taita Taveta an. Noch am selben Tag hatte er ein Treffen mit dem zuständigen Unternehmen, um die praktischen Fragen zu klären. Die CPK bildete sich ab 2009 heraus, als sich in der Sozialdemokratischen Partei marxistisch-leninistische Kräfte durchsetzten, auch wenn die offizielle Gründung erst 2019 stattfand. Einen besonderen Wahlerfolg konnte die Partei im Bezirk Taita Taveta erzielen.

Die Beziehungen zwischen der VR China und Afrika werden seit einiger Zeit kritisch beäugt. Viele fragen sich, ob die Investitionen der Volksrepublik auf dem Kontinent für die Menschen in Afrika wirklich von Vorteil sind. Es scheint jedoch, dass der chinesische Einfluss auf Afrika überwiegend positiv ist, insbesondere in Kenia. Die VR China hat massiv in die kenianische Infrastruktur investiert, was zu einer enormen Entwicklung des Landes geführt hat. Diese Entwicklung hat nicht nur Arbeitsplätze für Kenianer geschaffen, sondern auch zu einem echten kulturellen Austausch zwischen Chinesen und Afrikanern geführt. Dies hat den Afrikanern ein besseres Verständnis für das chinesische Volk und die chinesische Kultur vermittelt und dazu beigetragen, die negative Propaganda gegen die Volksrepublik, die im Westen betrieben wird, zu zerstreuen.

Im Bereich der Parteibeziehungen arbeitet die Kommunistische Partei Chinas (KPCh) aktiv mit der CPK zusammen, um die Verbindungen zwischen den Menschen in Kenia und der VR China zu stärken. Um dieses Ziel zu erreichen, hat die chinesische Regierung eine Partnerschaft mit den Kenianischen Nationalmuseen (NMK) geschlossen, die mit der Bewahrung des reichen kenianischen Erbes betraut sind.

Im April 2023 empfing die KPCh eine Delegation der CPK in Peking, wo sich die Gespräche um die Stärkung der Freundschaft, des Handels und des kulturellen Austauschs zwischen den beiden Nationen drehten. Während dieses Treffens bekräftigten beide Parteien die gemeinsame Geschichte der Volksrepublik und Kenias und erkundeten Möglichkeiten zur Förderung von Verbindungen, die über den reinen Handel und die Infrastruktur hinausgehen, die bisher im Vordergrund ihrer Zusammenarbeit standen.

091202 Booker - Die VR China und Afrika – eine einzigartige Partnerschaft - China, Infrastruktur, Internationale Wirtschaft, Kenia, Kommunistische Partei Kenia, KPCh, Neue Seidenstraße - Internationales
Booker Ngesa Omole

Die CPK stellte einen interessanten Vorschlag zur Einrichtung eines Zentrums für chinesisches Kulturerbe in der kenianischen Hauptstadt Nairobi vor. Dieses Zentrum würde als Drehscheibe für die Bewahrung des kulturellen Erbes, das Lernen, die Forschung, den technologischen Fortschritt, die künstlerischen Bemühungen und die soziale Zusammenarbeit dienen. Die chinesische Regierung hat dieses Konzept sehr begrüßt und sich verpflichtet, die Einrichtung des Zentrums vollständig zu finanzieren, das heißt, die Kosten für den Erwerb von Grundstücken und den Bau sowie alle anderen Aufwendungen zu übernehmen. Gemeinsam mit den NMK arbeitet die CPK an den Rahmenbedingungen für die Umsetzung des Zentrums.

Einer der Hauptunterschiede zwischen der VR China und westlichen Ländern ist ihr Entwicklungsansatz. Die chinesische Politik der Nichteinmischung in die inneren Angelegenheiten eines souveränen Landes steht in krassem Gegensatz zum IWF und zur Weltbank, die dem Kontinent eine zerstörerische Politik aufgezwungen haben, die zu Leid und Tod vieler afrikanischer Menschen geführt hat. Die Investitionen der Volksrepublik in Kenia haben es ermöglicht, dass Projekte rechtzeitig und ohne die schwerfällige Bürokratie, die westliche Investitionen in Afrika oft kennzeichnet, abgeschlossen werden konnten.

0912 Karte Afrika - Die VR China und Afrika – eine einzigartige Partnerschaft - China, Infrastruktur, Internationale Wirtschaft, Kenia, Kommunistische Partei Kenia, KPCh, Neue Seidenstraße - Internationales
Kenia

Die Neue Seidenstraße (Belt and Road-Initiative) zielt darauf ab, eine internationale Bruderschaft ehemals kolonisierter Nationen aufzubauen, die sich gemeinsam gegen kapitalistische Hegemonie und imperiale Vorherrschaft wehren. Die chinesischen Investitionen in Afrika haben zu einer einzigartigen Partnerschaft geführt, die überwältigend positive Ergebnisse erbracht hat. Diese Partnerschaft hat einen echten kulturellen Austausch und eine echte Entwicklung in Kenia und anderen afrikanischen Ländern ermöglicht.

Die sozialistische Politik der VR China hat sich ebenfalls positiv auf Afrika ausgewirkt, da sie auf gegenseitigen Nutzen und Nichteinmischung statt auf Imperialismus und Ausbeutung ausgerichtet ist. Die Partnerschaft zwischen der Volksrepublik und Afrika ist ein einzigartiger und vielversprechender Ansatz für die Entwicklung, der gefördert und unterstützt werden sollte.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die CPK maßgeblich an der Förderung und Stärkung der Beziehungen zwischen der VR China und Kenia beteiligt war und dabei ihr unerschütterliches Engagement für die Interessen der Mehrheit unter Beweis gestellt hat. Durch ihre einflussreiche Position hat die CPK die Zusammenarbeit zwischen den Parteien als ein wichtiges Instrument zur Vertiefung der Beziehungen zwischen der Volksrepublik und Kenia genutzt.

0912 Karte Kenia - Die VR China und Afrika – eine einzigartige Partnerschaft - China, Infrastruktur, Internationale Wirtschaft, Kenia, Kommunistische Partei Kenia, KPCh, Neue Seidenstraße - Internationales
Bezirk Taita Taveta in Kenia

Am 28. August 2023 wurde aufgrund der Bemühungen der Partei ein hochrangiges Treffen der kenianischen Investitionsbehörde im Namen des Ministeriums für Investitionen, Handel und Industrie einberufen. An diesem Treffen nahmen Vertreter der kenianischen Regierung, der chinesischen Botschaft, verschiedener Abteilungen der chinesischen Handelskammer, chinesischer Unternehmen und der CPK teil. Hauptziel dieses Treffens war die Ausarbeitung eines strategischen Ansatzes zur Förderung des Handels und der Investitionen zwischen der VR China und Kenia, wobei der Schwerpunkt auf der Beseitigung des Handels­defizits und der Förderung der sozioökonomischen Entwicklung lag.

Während der Diskussionen kamen die Teilnehmer überein, dass die Stärkung des bilateralen Austauschs die Einrichtung von Partnerschaftsbeziehungen zwischen kenianischen Bezirken und chinesischen Provinzregierungen sowie die Einrichtung von Ausstellungspavillons in den betreffenden chinesischen Provinzen beinhalten würde. Diese Initiativen wurden als entscheidende Schritte zur Erreichung der übergeordneten Ziele des Treffens bezeichnet.

Darüber hinaus ist die aktive Beteiligung der CPK an der Initiative Asiatisch-Afrikanische Seidenstraße (AASR) eine bemerkenswerte Entwicklung. AASR, ein chinesisches Staatsunternehmen, konzentriert sich auf die Förderung der Beziehungen und des Handels zwischen der Volksrepublik, Asien und Afrika. Die Einrichtung nationaler Pavillons dient als physische und virtuelle Plattform für den Austausch von Daten, Ressourcen und Ergebnissen. Sie erleichtert die Vermarktung von Waren, Dienstleistungen und Investitionen aus den jeweiligen Ländern in der VR China und fördert so die wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.

Trotz gewisser Schwierigkeiten bei der Erlangung der Einverständniserklärung für die Einrichtung des Nationalen Pavillons der Republik Kenia hat die CPK bedeutende Fortschritte erzielt. Sie arbeitet in vier Pilotbezirken – nämlich Murang’a, Taita Taveta, Meru und Laikipia – an der Entwicklung der Rahmenbedingungen für die eigentlichen Pavillonstandorte und wartet auf die Zustimmung der Regierung. Darüber hinaus arbeitet die CPK mit chinesischen Partnern und direkten Abnehmern in den Wertschöpfungsketten der Rinder-, Bananen- und Erdnussproduktion in Siaya zusammen.

Die Bemühungen der CPK um die Förderung der Beziehungen zwischen der VR China und Kenia sowie die Förderung der wirtschaftlichen Zusammenarbeit zeugen von ihrem Einsatz für die Interessen der Mehrheit und ihrem Engagement für die Förderung der sozioökonomischen Entwicklung Kenias. Diese Bemühungen sind ein Beispiel für die proaktive Rolle der Partei bei der Steuerung der Nation in Richtung Wohlstand durch internationale Zusammenarbeit und für beide Seiten vorteilhafte Partnerschaften.

Beziehungen für eine prosperierende Zukunft stärken
Zusammenarbeit zwischen Kenia und China auf ­regionaler Ebene

Die CPK ist stolz darauf, die Erfolgsgeschichte der Beziehungen zwischen der chinesischen Provinz Anhui und dem kenianischen Bezirk Taita Taveta zu präsentieren, die unser Engagement für die Förderung des gegenseitigen Nutzens und der Interessen der Mehrheit verkörpert. Diese Zusammenarbeit ist nicht nur ein verwaltungstechnisches Unterfangen, sondern ein Beweis für das unermüdliche Engagement beider Regionen für den Aufbau einer besseren gemeinsamen Zukunft.
Der Bezirk Taita Taveta, der sich stark auf die Rindfleischproduktion, die Erhaltung des kulturellen Erbes und die Landwirtschaft konzentriert, hat sich zu einem Modell für Bezirke mit ähnlichen Prioritäten entwickelt. Unter der Führung von Gouverneur Andrew Mwadime wurden entscheidende Schritte zur Stärkung der Beziehungen zur Provinz Anhui unternommen. Am 4. September 2023 hielt Mwadime in Nairobi ein Treffen mit der Handelskammer der Provinz Anhui ab, das einen entscheidenden Moment auf dem Weg zu gemeinsamem Wohlstand markiert.
Der Gouverneur der Provinz Anhui, Wang Qingxian, reichte Gouverneur Mwadime die Hand der Freundschaft und bekräftigte sein Engagement für die Förderung von Verbindungen durch Austausch in den Bereichen Bildung, Technologie, Forschung und Entwicklung sowie Kultur und Kulturerbe.
Die Partnerschaft zwischen dem Bezirk Taita Taveta und der Provinz Anhui ist ein inspirierendes Beispiel für internationale Zusammenarbeit, die auf den Grundsätzen der Solidarität, des gegenseitigen Respekts und der Freundschaft beruht. Diese gemeinsame Anstrengung zielt darauf ab, die Interessen der Mehrheit zu fördern, indem sie das Potenzial beider Regionen freisetzt und Möglichkeiten für wirtschaftliches Wachstum und kulturellen Austausch schafft. Das Momentum ist unbestreitbar auf unserer Seite, und wir fordern alle auf, diese Bemühungen zu unterstützen, damit sie Früchte tragen und dem Bezirk Taita Taveta und seiner Bevölkerung Wohlstand bringen.
Wir freuen uns, einen weiteren Meilenstein in dieser bemerkenswerten Partnerschaft bekannt geben zu können: die Errichtung einer Produktionsstätte im Taita-Taveta-Industriepark. Dieser wichtige Partner, der sich auf die Herstellung von Naturfaserteppichen aus Bananen und Sisal spezialisiert hat, hat seinen Betrieb im November aufgenommen. Mit diesem Vorhaben wird der China Oriental Industrial Park im Bezirk Taita Taveta eingeweiht – ein bedeutendes Ereignis, das die tiefgreifenden Auswirkungen unserer Zusammenarbeit unterstreicht. Darüber hi­naus hat der Bezirk Taita Taveta mit der Beantragung von chinesischen Fördermitteln für den Bau eines hochmodernen Level-5-Krankenhauses in der Stadt Voi einen wichtigen Schritt zur Verbesserung des Gesundheitswesens unternommen. Diese Entwicklungen unterstreichen die unendlichen Möglichkeiten, die uns der Erfolg des chinesischen sozialistischen Projekts eröffnet hat, und verdeutlichen die greifbaren Vorteile, die sich ergeben, wenn sich gleichgesinnte Regionen für den gemeinsamen Fortschritt und für Verbesserungen für die Mehrheit zusammenschließen.
Booker Ngesa Omole

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Die VR China und Afrika – eine einzigartige Partnerschaft", UZ vom 1. März 2024



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Stern.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]
    Unsere Zeit