Zu „Mit Mut und Hosen“, UZ vom 1. Oktober

Enten-Fauxpas

Wolfgang Richel, Wuppertal

Ich lese, neben anderen in unserer UZ, Melina Deymann sehr gerne. Am 1. Oktober jedoch hat sie ob des „Digedag-Lobes“ vergessen, ihre Vereinsbrille abzusetzen. Sie nannte Tick, Trick und Track „drei langweilige Entchen“. In Fabeln karikieren Tiere Menschen und es gibt auch in „nicht sozialistischen Staaten“ gute Literatur. Die deutsche Übersetzung der Carl-Barks-Geschichten aus der Feder von Dr. Erika Fuchs half vielen Kindern, die Erwachsenenwelt zu verstehen. Was lernen Kinder daraus, dass die Digedags für Gleichberechtigung im Orient sind?

Als Mitglied der Donaldisten ermuntere ich Melina, ein Interview mit unserer PräsidEnte zu führen, um ihren Fauxpas auszuräumen.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Enten-Fauxpas", UZ vom 22. Oktober 2021



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Auto aus.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]