Zu „Ohne Kuba geht es nicht, UZ vom 29. Mai

Friedensnobelpreis

Josie Michel-Brüning

Vielen Dank an Volker Hermsdorf und ebensolchen Dank an die UZ, auf die schon immer Verlass war, wenn es um internationale Solidarität im Allgemeinen und im Besonderen auch um Kuba ging! Gerade die Corona-Pandemie, so schrecklich wie sie ist, entlarvt die Vertreter des sich ausbreitenden Faschismus und ist gleichzeitig in der Lage, Kuba zu rehabilitieren, indem es sein vorbildliches Gesundheitsprogramm bekannt macht, wenn es sich wie jetzt wieder mit seiner Henry Reeve-Brigade für das Menschenrecht auf Gesundheit auf unserem bedrohten Planeten einsetzt.

Wer immer jemanden kennt, der einen Draht zu jemandem hat, der oder die für den Friedensnobelpreis des norwegischen Komitees vorschlagsberechtigt ist, ob Bundestagsabgeordneter, Lehrstuhlinhaber oder Nobelpreisträger, sollte die Gelegenheit nutzen, auf die Henry-Reeve-Brigade aufmerksam zu machen.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Friedensnobelpreis", UZ vom 12. Juni 2020



Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Auto aus.

Vorherige

Konzernmacht

Nicht nur Export

Nächste