Zu „Marktkonform“, UZ vom 8. Mai

„Großer Geist“

Gunnar R. Vogel

Herr Schäuble ist eben eine besonders schwarze Null. Seine Vorschläge waren stets danach: Mal wollte er „Terrorverdächtige“ eben einfach so mal umnieten, dann fand er Aussagen, die unter Folter erpresst sind, viel zu wertvoll, um sie im Mülleimer zu versenken – wo sie auch hingehören. Dass der gleiche Herr kein Problem damit hatte, zu fordern, entführte Flugzeuge eben mal einfach abzuschießen, versteht sich da von selbst. Der Mann ist das gelebte marktkonforme Prinzip, wonach zum Profit und damit zum Gelde alles drängt. Wenn er auch manchmal „vergisst“, wo er die Kohle hingepackt hat.

Dass für solche „großen Geister“ der Wert des menschlichen Lebens stets unter dem Vorbehalt der kapputalistischen Verwertbarkeit steht, wer sollte daran zweifeln?

Der Kriegsverbrecher Friedrich II., der „Große Friedrich“, hat es wenigstens noch klassisch herausgebellt: „Hunde, wollt ihr ewig leben?“ Für beide gilt die gleiche Antwort: Eher nicht.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"„Großer Geist“", UZ vom 22. Mai 2020



Bitte beweisen Sie, dass Sie ein Mensch sind und wählen Sie den Schlüssel aus.

Vorherige

Palästinenser erinnern an Nakba

Nach eigener Vorstellung

Nächste