Mehr von Euch, ist besser für alle!

DKP Potsdam & Umland solidaritsiert sich mit den Protesten der Beschäftigten vom Bergmann Klinikum.

Über 200 Kolleginnen und Kollegen des Bergmann Klinikums sind
heute anlässlich der Stadtverordnetenversammlung zum Rathaus gezogen
und haben ihrem berechtigten Frust Luft gemacht.

Über 2.000 Überlastungsanzeigen im Klinikum allein 2018 sind ein
deutliches Zeichen dafür, dass die Pflegekräfte überlastet sind –
eine Gefahr für die Gesundheit der Beschäftigten UND Patienten.
Anstatt – wie gefordert von der Belegschaft – eine Rederecht bei
der SVV zu erhalten, kam Bürgermeister Mike Schubert (SPD) vor die
Rathaustür und ergriff das Wort. In seinem Redebeitrag gab er sich
dialogbereit, wie wir es von den Stadtoberen in Potsdam kennen. Auf
die konkreten Forderungen der Beschäftigten ging Schubert allerdings
nicht ein und lenkte den Ärger stattdessen gegen die
Landesregierung, die ja eine Verantwortung für die Unterfinanzierung
der Krankenhäuser trage. Unerwähnt ließ Schubert aber, dass es
seine Partei sowohl auf Landes- als auch auf Bundesebene ist, die die
Verantwortung für leere öffentliche Kassen trägt – u.a. durch
Steuergeschenke an Milliardäre in diesem Land, deren Vermögen laut
Oxfam allein im letzten Jahr um 20 % gestiegen sind. Letzter
Meilenstein bei dieser organisierten Ausplünderung der öffentlichen
Kassen ist die geplante Verankerung der sogenannten Schuldenbremse in
der Brandenburger Landesverfassung durch die
SPD/LINKE-Landesregierung. Mit dieser Verfassungsänderung wird
„Sparen bis es quitescht“ zum Dogma für jede zukünftige
Landesregierung bzw. der Druck aufgrund der im Grundgesetz
verankerten Schuldenbremse (auch mit den Stimmen der SPD) 2009
verschärft sich.

Die DKP Potsdam & Umland solidarisiert sich mit den
Beschäftigten des Bergmann Klinikums und ihren Forderungen:

  • Gleicher Lohn für gleiche Arbeit – keine weiteren Ausgliederungen und vollständige Rückkehr in den Kommunalen Arbeitgeberverband!
  • Kein Einsatz von Leasingkräften – stattdessen Einstellung von mehr Personal!

Wir rufen den Kolleginnen und Kollegen des Bergmann Klinikums zu:
Wir sind stolz auf Euch! Mehr von Euch ist besser für uns alle! Die
chronische Unterfinanzierung des Gesundheitswesens und
renditenorientierte Krankenhausführung kann und muss beendet werden
– DIE REICHEN SOLLEN ZAHLEN! Und es bleibt bei der alten Einsicht:
Jeder Cent in die derzeitige Aufrüstung gegen Russland, fehlt im
Gesundheitswesen – Schluss damit!

Categories Blog
Vorherige

Michael Gerber (Platz 17)

US-Regierung droht mit Kündigung des INF-Vertrags

Nächste

Das könnte sie auch interessieren