Betr.: Bundeswehr wird zur Flüchtlingsversorgung eingesetzt

Nicht ablenken lassen

Von Joachim Fischer, Bremen

Immer stärker wird die Bundeswehr zur Versorgung von Flüchtlingen herangezogen. Da die Bundeswehr nicht zuletzt wegen ihrer Auslandseinsätze ein Imageproblem in der deutschen Bevölkerung hat, tut solch ein ziviler Einsatz ihrem Ansehen sicher gut. Doch er sollte nicht davon ablenken, dass die Bundeswehr von der Bundesregierung hauptsächlich als Mittel zur Erhaltung deutscher Macht- und Wirtschaftsinter-essen weltweit eingesetzt wird, wie es den Verteidigungspolitischen Richtlinien zu entnehmen ist. Etwa 35 Milliarden Euro gibt Deutschland deshalb jährlich für sein Militär aus. Wie sehr könnte damit den Flüchtlingen und anderen Bedürftigen in Deutschland geholfen werden?! Und hat wohl mal jemand daran gedacht, wie es bei den Flüchtlingen ankommt, die vor Kriegen geflohen sind, in denen sie Soldaten Gräueltaten haben begehen sehen und nun werden sie hier von Soldaten in Uniform versorgt? Gewiss, diese Soldaten wollen ihnen nichts Böses, sondern Gutes tun, aber ob die von Traumata beeinträchtigten (…) Flüchtlinge das auch merken? Es stünde der Bundeswehr gut an, wenn überhaupt schon, ihre Soldaten in zivil in den Flüchtlingsunterkünften arbeiten zu lassen.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Nicht ablenken lassen", UZ vom 9. Oktober 2015



Bitte beweisen Sie, dass Sie ein Mensch sind und wählen Sie das Herz aus.

Vorherige

10. Oktober – TTIP-Demo

Subbotnik an der Karl-Liebknecht-Schule der DKP

Nächste