Betr.: Zu „Aus der Schwäche lernen – Debatte zum EU-Wahlkampf“, UZ vom 19. Juli

Nicht allzu enttäuscht

Von Paul Sielaff, Oldenburg

Das Wahlergebnis der Europawahl ist ja wirklich ernüchternd. Wie der Wahlkampf in den Regionen ankam, in denen die DKP vergleichsweise gute Aktivitäten entwickelt hat, kann ich schlecht beurteilen. Ich wohne in einer Region, in der die Partei kaum vertreten ist.

Aber allzu enttäuscht sollten wir über das Wahlergebnis auch nicht sein. Wichtigere Gradmesser für die Arbeit der DKP sind in meinen Augen eher die erfolgreiche Durchführung des UZ-Pressefestes und dessen Besucherzahlen und der gesicherte Bestand der wöchentlichen UZ. Ich vermute mal, dass es dabei besser aussieht.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Nicht allzu enttäuscht", UZ vom 2. August 2019



Bitte beweisen Sie, dass Sie ein Mensch sind und wählen Sie die Flagge aus.

Vorherige

DKP zur Kündigung des INF-Vertrages

Neun Forderungen der DKP für Brandenburg

Nächste