Zur Diskussionstribüne, UZ vom 15. Juli

Nicht in dieser Form

Robert Weber, per E-Mail

Mich stört der Abdruck der Diskussionsbeiträge von Thomas Hagenhofer und von Bruni Freyeisen. Wir verwenden die UZ für die Verteilung in der Öffentlichkeit. Deshalb sollten diese Minderheitenpositionen nur intern verbreitet und zur Meinungsbildung verwendet werden. In der Öffentlichkeit, im Freundes- und Bekanntenkreis oder für Passanten möchte ich die Positionen der DKP verbreiten und nicht solche ahistorischen Meinungen, die zum Glück von der Mehrheit in unserer Partei abgelehnt wurden. Außenstehende wissen am Ende nicht, wie wir politische Situationen einschätzen und welche Position wir beziehen. Gerade in der Ukrainefrage gibt es ausführliche historische, politische und militärische Hintergründe, die bei der Bewertung des Krieges berücksichtigt werden müssen. Auch stört mich die Besserwisserei von manchen Genossen, die den Kommunisten in Russland, dem Mutterland Lenins, die Bewertung der Bedrohungslage absprechen wollen. Diskutiert wird auf Parteitagen und Delegiertenversammlungen. Positionsbestimmungen werden abgestimmt. Wir wollen uns doch nicht genau so verzetteln und in verschiedene Richtungen driften, wie „Die Linke“ das jetzt buchstäblich vorgeführt hat. Diskussionen unbedingt ja, aber nicht in dieser Form in der UZ.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Nicht in dieser Form", UZ vom 22. Juli 2022



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Schlüssel aus.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]